Schwörmontag 2018: Boot kentert beim Nabada auf der Donau

Zwischenfall beim Nabada 2018

Bei perfekten Wetterbedingungen verfolgten Tausende Ulmer und angereiste Besucher das jährliche Spektakel auf der Donau. So ließen es sich zahlreiche Wasserratten nicht nehmen, mit ihrem selbstgebauten Schiff, Boot oder Floß an dem Höhepunkt der Schwörwoche teilzunehmen.

cropped-1532360401-img_2279
Was wäre der Schwörmontag ohne das „Nabada“. Der Wasserumzug, der Tausende Ulmer und angereiste Besucher jedes Jahr aufs Neue fasziniert, dient nicht nur zur nassen Abkühlung bei den sommerlichen Temperaturen, sondern begeistert auch mit dem Humor den die Bootsbauer gegenüber der Stadtprominenz oder aktuellen politischen, kommunalen Geschehen in Form von Figuren oder ironischen Sprüchen zeigen.

Zweistöckiges Boot kippt beim Nabada 2018 um

Vielen Besuchern und Zuschauern des Nabada 2018 bliebt ein Schreckmoment erspart, der sich bereits wenige hundert Meter nach dem Start ereignete. Eines der mit einer Holzkonstruktion besonders hochgebauten Boote, welches mit Wasserrutschen ausgerüstet war, kippte plötzlich um, wodurch die gesamte Besatzung teilweise aus mehreren Metern Höhe ins Wasser gezogen wurde. Auf Instragram konnte man diesen Vorfall anschließend in folgender Story sehen, die vom Account der Glacis-Galerie veröffentlicht wurde: