Der Plärrer-Vergnügungspark wird verlängert!

"Sommer in der Stadt" bleibt eine Woche länger

Durch schlechtes Wetter am ersten Wochenende blieb eine große Besucherzahl zum Eröffnungswochenende des diesjährigen Light-Plärrers aus. Viele Geschäftsbetreiber hatten daher eine Verlängerung beantragt. Nun liegt das Ergebnis vor: Die Aktionen und Veranstaltungen im Rahmen von „Sommer in der Stadt“ gehen in die Verlängerung.

cropped-1599663404-5f58eae888679-cropped-1566909747-plarrer-in-love
Bild: TRENDYone
Grundlage für die Maßnahme ist eine Dringlichkeitsentscheidung von Oberbürgermeisterin Eva Weber. „Die Aktionen haben sich vielfach bewährt und schenken Lebensfreude“, so das Stadt-Oberhaupt. Geplant war der Betrieb des Augsburger Plärrers eigentlich vom 28. August bis zum 13. September. Nach wetterbedingten Startschwierigkeiten stießen die Fahrgeschäfte und Essensstände doch noch auf viel Erfolg und hohe Beliebtheit durch ein sehr gut umgesetztes Hygienekonzept. Dabei wurden beispielsweise die Buden mit mehr Abstand voneinander platziert, um den Sicherheitsabstand gewährleisten zu können. Des Weiteren wurde ein Personenlimit eingeführt, welches die Besucherzahl auf 1480 Personen beschränkt. Auf ein Festzelt muss dieses Jahr leider verzichtet werden. Da sich das Ende des Plärrer-Freizeitsparks nähert, kam von vielen Seiten der Wunsch auf, das Ende der Veranstaltung um eine Woche nach hinten aufzuschieben. 

Eine Win-win-Situation für beide Seiten

Nun steht die Entscheidung fest: Die Verlängerung für den Mini-Vergnügungspark der Schausteller auf dem Plärrergelände mit Fahr- und Spielgeschäften sowie Gastronomieständen samt Bestuhlung ist nun offiziell genehmigt worden. Außerdem dürfen sich Besucher der Innenstadt über eine längere Aufenthaltsdauer zahlreicher Verkaufsstände und Fahr- und Spielgeschäften sowie zahlreiche Süßwarenstände freuen. Zum einen soll die Unterhaltung für Besucher auf dem Plärrergelände auf diesem Weg länger geboten werden. Andererseits gibt diese Maßnahme aber auch den Betreibern der Geschäfte die Möglichkeit, ihren schlechten Start wieder wettzumachen – eine Win-win-Situation für alle Beteiligten also. Dass Events wie diese verlängert stattfinden, ist nicht ungewöhnlich. Beispielsweise beim Osterplärrer 2017 wurde der Zeitraum für die Fahrgeschäfte und Essensstände ebenfalls erweitert. 

Die Verlängerungen im Einzelnen:

  • Rathausplatz, Königsplatz, Fuggerplatz: Verlängerung vom 15.09. bis 05.10.
  • Moritzplatz: Verlängerung vom 15.0 9. bis 18.09. 
  • Martin-Luther-Platz (Brunnen): Verlängerung für 15.09. sowie vom 17. bis 18.09. und vom 21.09. bis 05.10.
  • Martin-Luther-Platz (Restfläche/Marktkaufleute): Verlängerung vom 21. bis 26.09 sowie vom 28.09. bis 2.10. 
  • Mini-Vergnügungspark bis 20. September geöffnet
  • Fahr- und Spielgeschäfte in der Innenstadt bis 5. Oktober in Betrieb

Angebote kommen bei der Bevölkerung an

Auch unter dem Gesichtspunkt, die Folgen der Corona-Krise für die Bevölkerung abzuschwächen und den Menschen in der Stadt wieder mehr Lebensfreude zu schenken, waren die Sommer- Aktionen erfolgreich. „Familien mit Kindern und auch Erwachsene aller Altersgruppen haben die Angebote gerne angenommen. Die vorgelegten Schutz- und Hygienekonzepte haben sich ebenso bewährt, so dass nichts gegen eine Verlängerung spricht“, so die Oberbürgermeisterin.