Augsburger Königsplatz soll zukünftig videoüberwacht werden

Ende 2018 werden voraussichtlich einige Videokameras am Königsplatz platziert sein

Die Entscheidung steht fest: Der Königsplatz wird in Zukunft videoüberwacht. Diese Bereiche werden gefilmt.

cropped-1512575056-5a2198231227c-edinburgh-41-von-41
Die Zentrale Umsteigestation für Busse und Straßenbahnen soll Ende 2018 von der Polizei überwacht werden. Hierfür wurden fünf Plätze im Vorfeld von der Polizei überprüft: Der Rathausplatz, der Bahnhofsvorplatz, die Maximilianstraße, der Helmut-Haller-Platz und der Königsplatz. Die Polizei stellte fest, dass für keinen dieser Plätze, außer den Königsplatz eine Videoüberwachung in Frage kommt, da dieser in den vergangenen Monaten die höchste Kriminalitätsrate aufzeigte.

Die Videoüberwachung soll vor allem für mehr Sicherheit sorgen und der Polizei die Arbeit beim Aufklären von Verbrechen erleichtern.