Internationaler Tag „NEIN zu Gewalt an Frauen“

Aktionen im Stadtzentrum machen auf das sensible Thema aufmerksam

Gewalt in Form von Mord, Totschlag, Körperverletzung, Vergewaltigung und sexueller Nötigung ist für zu viele Frauen allgegenwärtig. Allein in Deutschland sind im vergangenen Jahr 114.903 Frauen Opfer ihrer Partner oder Ex-Partner geworden, 122 von ihnen verloren dabei ihr Leben. Im Jahr 2020 haben die weltweile Corona-Pandemie sowie die damit verbundenen Kontaktbeschränkungen die Situation verschärft. Häusliche Anspannungen, psychische Belastungen sowie die Hürde, sich Hilfe zu holen, erhöhen das Risiko für Frauen, von Gewalt betroffen zu sein. In diesen Zeiten ist es wichtig, ein Zeichen zu setzen und NEIN zu sagen zu Gewalt an Mädchen und Frauen in Augsburg, in Deutschland und in der ganzen Welt.

cropped-1605690730-adobestock_73154055
Bild: adobe.stock/sdecoret
Das Augsburger Aktionsbündnis „Nein zu Gewalt an Frauen“ macht auch 2020 mit Aktionen auf das Thema aufmerksam.
Im Stadtzentrum werden rund um den 25. November, der von den Vereinten Nationen zum Internationalen Tag zur Beseitigung von Gewalt gegen Frauen erklärt wurde, die Fahnen der Menschenrechtsorganisation TERRE DES FEMMES mit dem Motto „Frei leben ohne Gewalt“ wehen.

In Kooperation mit den Stadtwerken Augsburg erstrahlt am 25. November abends der Königsplatz orangefarben als Zeichen gegen Gewalt an Frauen. Dabei handelt es sich um eine weltweite Solidaritätsaktion der United Nation Women. Bei einer Mahnwache am Königsplatz ab 17 Uhr werden 150 Kerzen symbolisch für alle weltweit ermordeten Frauen entzündet. Ein ökumenischer Gottesdienst in der Annakirche beschließt den Gedenktag. Das Kunstprojekt „Eine Stimme für Frauen“, initiiert von Frauen für Frieden e.V. mit der Berliner Bildhauerin Danit, wird zum Gedenktag am 25.11.2020 online auf Youtube gezeigt. Der Film macht Frauen in unterschiedlichsten Lebenssituationen und kulturellen Bezügen sichtbar. Er wird 2021 im Moritzpunkt und in der Stadtbücherei Augsburg zu sehen sein.

Im Augsburger Aktionsbündnis „Nein zu Gewalt an Frauen“ engagieren sich: AAF-Arbeitsgemeinschaft Augsburger Frauen, Cityseelsorge Moritzpunkt, Migration Diakonisches Werk Augsburg e.V., Evang. Citykirche des Evang.-Luth. Dekanat Augsburg, Frauenforum in der Diözese Augsburg, AWO Frauenhaus Augsburg, Frauenseelsorge, Mulheres pela paz – Frauen für Frieden e.V., Gleichstellungsstelle der Stadt Augsburg, KDFB – Katholischer Deutscher Frauenbund, Kommunaler Präventionsrat Augsburg, SOLWODI Bayern e.V., TERRE DES FEMMES Augsburg, via – Wege aus der Gewalt, Wildwasser Augsburg e.V., Weisser Ring e.V. und Weißer Schrei e.V.