Bayerische Landtagswahlen 2018: Kandidaten der Linken Augsburg im Check

Wie ticken die Kandidaten wirklich?

Bekanntlich zwei Stimmen hat jeder Volljährige mit deutscher Staatsbürgerschaft bei der bayerischen Landtagswahl am 14. Oktober, um die sogenannte Erststimme und eine genauere Vorstellung der Direktkandidaten soll es im Folgenden gehen.

Heute stellen wir das Wahlprogramm vor, wofür DIE LINKE in Bayern steht. Anbei stehen noch ein paar Interviews mit den einzelnen Politikern der Partei.  
Im Vordergrund stehen neben dem linken Kernthema soziale Gerechtigkeit, die Schwerpunkte Ökologie, Gesundheit, Wohnen, Nahverkehr sowie Bildung. Statt Spezlwirtschaft, Elitenpolitik und Abbau von Grundrechten steht DIE LINKE als soziale Opposition für politische Alternativen mit Mehrwert für die Mehrheit. Wichtige Ziele sind der Ausbau des ÖPNV, günstiger Wohnraum durch u.a. 40.000 neue Sozialwohnungen pro Jahr und gute Bildung für alle durch die Erhöhung der Bildungsausgaben auf 7 Prozent des Landeshaushalts.

DIE LINKE

Entweder / Oder?
Social Media oder Plakat?
Treppen oder Aufzug?
Bargeld oder Karte?

Wie ist Ihre persönliche Meinung zu folgenden Themen

1. Ist „Politiker/in“ für Sie ein Beruf wie jeder andere und warum (nicht)?
2. Halten Sie die Mitgliedschaft von Politikern in Aufsichtsräten für legitim oder sehen Sie darin eine Gefahr für die Unabhängigkeit von Politiker/innen?
3. Die Politikverdrossenheit / Wahlverdrossenheit ist groß im Lande. Wo liegen Ihrer Meinung nach die Hauptgründe dafür und was wollen Sie dagegen tun?

Andreas Mayer
Stimmkreis 702, Augsburg-Stadt, West

1. Social Media
2. Treppe
3. Bargeld

1. Politik ist für mich ein Ehrenamt, aber ein schönes
2. Sobald jemand die Politiker*innen gezahlt werden sind sie nicht mehr unabhängig
3. Es braucht mehr Transparenz und eine glaubwürdige sozial Politik


Andreas Zwiselsberger

Stimmkreis 703, Aichach-Friedberg

1. Social Media
2. Aufzug
3. Karte

1. Politik ist für mich eher Berufung als Beruf, wenn auch in meinem Fall noch alles ehrenamtlich vonstatten geht.
2. Ich verlange von Mandatsträgern, dass sie Ihre Entscheidungen unabhängig treffen. Deswegen sehe ich das kritisch.
3. Das ist mit 100 Zeichen nicht zu beantworten. Insgesamt benötigen wir mehr soziale Gerechtigkeit und hier möchte ich Erfolge erzielen.


Manuela Zwiselsberger
Stimmkreis 701, Augsburg-Stadt, Ost

1. Definitiv Social Media. Ich habe im Wahlkampf auf Personenplakate verzichtet und es bislang nicht bereut.
2. Momentan lieber Aufzug wegen der Schwangerschaft, normalerweise Treppe.
3. Leider Karte. Nach 4 Jahren USA bin ich es immer noch nicht gewohnt, immer ausreichend Bargeld bei mir zu haben.

1. Kein Beruf wie jeder Andere. Idealerweise hat man vorher einen oder mehr Berufe gelernt und baut die politische Praxis darauf auf.
2. Gefährlich. Die Unabhängigkeit politischer Entscheidungen und politischen Handelns generell ist dadurch gefährdet.
3. Keine sinnvolle Politik der CSU (Bayern) bzw. GroKo (Bund) in den letzten Jahren. Davon profitierte vor allem die Protest-Partei AfD. DIE LINKE bietet aber die wirklich sinnvolle, da sozial gerechte Alternative zur Politik der großen Volksparteien.

Kerem Billor
Stimmkreis 705, Augsburg Land, Süd

1.  Social Media
2.  Aufzug
3.  Bargeld

1. Nein, als Politiker*in übt meine keine Tätigkeit aus, sondern sollte im Interesse der Menschen handeln. Verpflichtet ist man nicht gegenüber seinem Betrieb oder seinem Lohnzettel, sondern der Bevölkerung.
2. Mitgliedschaft von Politiker*innen in Aufsichtsräten halte ich für illegitim und sehe eine große Gefahr für die Unabhängigkeit. Durch diese Positionen kommt man in immanente Zwänge die eine freie Meinungsbildung verhindern. Als Resultat wird eine konzernorientierte Politik, statt einer menschenzentrierten gefördert. Wie wir aktuell am Beispiel der Rodungsdrohung des Hambacher Forsts gut sehen können.
3. Die Hauptgründe dafür liegen meiner Meinung nach in der künstlichen Trennung zwischen den Bereichen Beruf/Ausbildung, Politik und Wirtschaft. Unser alltägliches Leben ist höchstpolitisch, doch wird dieses als gegeben vorausgesetzt. Dabei bestimmt Politik die Rahmenbedingungen unseres Leben. Ein zentrales Ziel von Politik sollte sein die Handlungsspielräume der Bürger*innen zu erweitern und eigene Kämpfe zu ermöglichen und zu fördern. 
 


Alle Direktkandidaten der bayerischen Landtagswahlen 2018 wurden kontaktiert. Alle erhaltenen Antworten wurden frei von politischen Neigungen der Redaktion veröffentlicht. Alle bist zum Redaktionsschluss erhaltenen Antworten wurden auf den folgenden Seiten abgedruckt.

Das könnte Sie auch interessieren

Advertorial

Bayerische Landtagswahl 2018