Beauty Hacks – Hilfreiche Tricks rund um das Thema Schönheit

Spieglein, Spieglein an der Wand…

In den sozialen Netzwerken findet sich mittlerweile eine Vielzahl der sogenannten „Beauty-Hacks“. Wir haben einige der Hacks auf Herz und Nieren getestet und sagen euch, welche wirklich funktionieren.

cropped-1619104455-adobestock_246129407
Bild: Adobe Stock
„Baby-Haare“ bändigen
Jede Frau kennt das Problem: Die kurzen Haare am Haaransatz vorne sind einfach nicht unter Kontrolle zu bekommen. Um den kleinen Haaren Herr zu werden einfach mit einer Zahnbürste und etwas Gel die Haare in Position kämmen. Diese können dann einfach gerade nach hinten, oder in kleinen Wellen an der Seite, fixiert werden. Dieser Hack hat in unserem Test gut funktioniert. Jedoch sollte man mit der Menge des Gels sehr vorsichtig sein, da die Haare sonst schnell fettig aussehen. 

Die schnelle Welle
Wenn es mal wieder schnell gehen muss, verspricht dieser Hack echte Zeitersparnis. Für die schnellen Beach-Waves einfach die Haare in einem lockeren Zopf flechten und anschließend mit dem Glätteisen über den kompletten Zopf fahren. Diesen dann unbedingt vollständig auskühlen lassen und wieder öffnen. Hier ist etwas Übung gefragt. Durch die Menge der Haare waren uns die Haare nicht lockig genug. Dies sollte allerdings einfach zu beheben sein, indem die Haare in zwei getrennten Zöpfen geflochten werden. 

Feuchttuch zur Rettung
Wer kennt es nicht? Die Haare sind frisch gestylt und man ist fast fertig, um aus der Tür zu gehen. Noch schnell den Pulli über den Kopf und es passiert – die Haare stehen einem zu Berge. Die elektrostatische Aufladung nun wieder loszubekommen gestaltet sich oft schwierig. Dieser Hack verspricht eine einfache Lösung für das Problem. Einfach mit einem Feuchttuch über die Haare streichen und schon entladen sich die Haare und sehen wie frisch gestylt aus. Dieser Hack hat uns zu 100 Prozent überzeugt. Feuchttücher sind meistens griffbereit und helfen zuverlässig gegen die fliegenden Haare. 



Aus Alt mach Neu - Spiralhaargummis
Die Spiralhaargummis sind mittlerweile schon in aller Munde. Fast jede junge Dame besitzt einen der „Telefonkabel-Haargummis“. Diese sind vor allem für diejenigen perfekt, die sehr dünnes Haar haben und sich einen volleren Zopf, ganz ohne Haarteil, wünschen. So schön die kleinen Zopf-Wunder auch sind, sie werden mit der Zeit doch etwas locker. Dieser Hack verspricht den Haargummi wieder wie neu aussehen zu lassen. Hierfür einfach das ausgeleierte Haarband in kochendes Wasser geben und 5 Minuten liegen lassen. Danach den Haargummi aus dem Wasser entfernen und vollständig auskühlen lassen. Der Haargummi in unserem Test zog sich wieder vollständig zusammen und hielt die Haare wieder einwandfrei. 

Bye bye Make-Up Flecken 
Bekommt das weiße Shirt beim Anziehen etwas Make-up ab, verspricht dieser Hack schnelle Hilfe. Einfach etwas Rasierschaum auf den Fleck auftragen und ein paar Minuten einwirken lassen. Anschließend mit lauwarmem Wasser auswaschen und mit einem Föhn das Shirt wieder trocknen. Leider waren wir hiervon nicht überzeugt. Das Make-up hat sich zwar etwas ausgewaschen, jedoch nicht genug, dass der Fleck nicht mehr sichtbar gewesen wäre. 

Matte Nägel – leicht gemacht
Dieser Hack erscheint fast zu gut, um wahr zu sein. Dieser Hack verdoppelt also die Anzahl an Nagellacken im hauseigenen Nagelstudio. Die Nägel einfach wie gewohnt lackieren und dann für circa 30 Sekunden über kochendes Wasser halten, schon sollen die Nägel matt anstatt glänzend sein. Hier ist Vorsicht geboten! Die Hände können schnell heiß werden über dem Wasser. Die Nägel werden dafür aber zuverlässig matt. Um also den alten Farben aus dem Schrank ein neues Leben zu geben, eignet sich dieser Hack super. 

Laufmaschen Ade 
Wer kennt es nicht? Die neu gekaufte Strumpfhose gerade aus der Packung genommen und schon beim ersten Anziehen eine Laufmasche in den dünnen Stoff gerissen. Dieser Hack verspricht einfache und vor allem schnelle Hilfe gegen die lästigen Löcher. Einfach klaren Nagellack auf das obere und untere Ende der Laufmasche auftragen. Die Nagellackschicht verhindert zwar das weitere Einreißen des Nylon-Stoffs, die Strumpfhose rettet dieser Hack aber leider nicht. Auch die Löcher im Stoff sind trotzdem sichtbar und lassen sich damit nicht verschließen.