Beauty-Trend Jade-Roller: Wirksames Tool oder nutzloser Hype?

Falten adé?

Mal wieder erobert ein Beauty-Trend aus Asien Deutschland: Jade- und Rosenquarzroller sowie die Gua Sha-Massage. Doch woher kommt der Hype um die Schönheitshelfer eigentlich – und können sie wirklich Falten wegmassieren?

cropped-1612947552-adobestock_310946594
Bild: Adobe Stock / Maria Kasimova
In Asien finden Gesichtsroller aus Heilsteinen bereits seit dem 7. Jahrhundert Verwendung! Bei uns sind Roller aus Jade und Rosenquarz am bekanntesten: Sie sind grün und rosa, so wie die Steine selbst auch.

Der Begriff Jaderoller wird oft als Synonym für beide Arten verwendet. Das ist aber eigentlich gar nicht richtig, denn er bezeichnet tatsächlich nur die Roller aus grünem Jade-Stein. Die Roller sehen aus wie kleine Mini-Maler-Rollen. An dem Handstück sind zwei Walzen aus glatt poliertem Stein befestigt. Die größere Walze ist für flächige Gesichtspartien wie Wangen und Stirn, die kleinere ist beispielsweise für die Augenpartie gedacht. 

Gründe für den Jade-Roller 
  1. Was kann eine Behandlung überhaupt bewirken? Wenn man den Anbietern glauben soll, dann so Einiges:
  2. Die Massage mit dem Roller soll die Durchblutung fördern, wodurch die Haut frisch, rosiger und praller wirkt.
  3. Durch den leichten Akkupressurdruck und den kühlen Stein werden Schwellungen rund um die Augen gelindert, was einen wacher aussehen lässt.
  4. Die Rollbewegung regt die Stoffwechselprozesse der Haut an, wodurch Giftstoffe schneller abtransportiert werden.
  5. Durch die angenehme Massage sinken nicht nur das Stresslevel, sondern auch Stresshormone.
  6. Auch bei Kopfschmerzen und Migräne verspricht ein Beauty-Roller Linderung.
  7. Durch die Massage werden Pflegeprodukte besser in die Haut eingearbeitet als beim einfachen Cremen.
Hilft der Roller gegen Falten?
Zunächst einmal die harte Wahrheit: Falten lassen sich schlicht und ergreifend nicht einfach wegmassieren! Das wäre ja auch zu schön, um wahr zu sein. Allerdings fördert das Rollern den Lymphfluss und die Durchblutung, wodurch die Haut kurzfristig praller aussehen kann – der wahre Effekt kommt aber eigentlich von den Produkten, die Sie zusammen mit der Walze verwenden. Schließlich hilft die Walze diesen Produkten, besser in die Haut einzudringen und damit besser zu funktionieren. Insofern ist das Rollern also auch nicht umsonst, sondern kann die Alterung tatsächlich etwas verlangsamen.

Für welchen Hauttyp eignen sich Beautyroller?
Die einfache Antwort: Für jeden! Gesichtsmassagen mit Rollern eignen sich für jeden Hauttyp und jede Pflege-Routine – vorausgesetzt, man wendet die Tools richtig an. Bei der Massage sollten Sie versuchen, so wenig Druck wie möglich auszuüben. Wenn es weh tut, dann ist es zu fest! Ganz wichtig ist zudem, dass Sie den Roller nach jeder Anwendung unter fließendem Wasser reinigen. Sonst wird beim nächsten Mal quasi der „alte Dreck“ wieder auf die Haut massiert. 

Wann und wie nutze ich einen Massage-Roller?
Generell können Sie den Roller immer dann benutzen, wenn Sie sich besonders angeschwollen fühlen. Noch effektiver ist es aber, wenn Sie den Beauty-Roller einmal täglich verwenden. Bevor Sie anfangen, gilt es, noch ein paar Dinge zu beachten. Zum einen sollten Sie den Roller bestenfalls im Kühlschrank lagern, um den abschwellenden Effekt zu intensivieren. Vor der Anwendung dann das Gesicht gründlich reinigen und im Anschluss einen warmen Waschlappen auf das Gesicht legen, um die Poren zu öffnen. Danach tragen Sie Ihre gewohnten Beautyprodukte auf und massieren die Pflege nun mit dem Jaderoller ein. Beim Rollen gilt: Stets von der Mitte nach außen und von unten nach oben!

Massage-Trend „Gua Sha“-Steine
Ein weiterer Trend in Sachen Hautmassage sind „Gua Sha“-Steine. Auch das ist eine alte chinesische Massage-Methode, die dem Rollenprinzip eigentlich sehr ähnlich ist. Statt eine Walze zu rollen, schabt man dabei mit einem flachen, glattkantigen Stein über die Haut, um die Mikrozirkulation zu fördern. Der Effekt ist angeblich sogar noch ein bisschen intensiver, allerdings dauert es auch länger. 

Welcher Heilstein ist der Richtige?
An sich unterscheiden sich die Gesichtsroller bzw. Gua Sha erst einmal nur in der Farbe. Allerdings werden den Heilsteinen unterschiedliche Eigenschaften zugeschrieben. Rosenquarz steht vor allem für positive Ausstrahlung, Empathie und Liebe. Er löst außerdem Spannungen, mindert Stress und verleiht der Haut einen natürlichen Glow. Jade wiederum steht für Gesundheit, Glück und Reinheit und hat eine besonders reinigende Wirkung. Außerdem gibt es noch den Amethyst, der für Harmonie und Inspiration steht – seine entgiftenden Eigenschaften helfen bei Hautproblemen.

Fazit
Leider können Sie auch mit einem Jade-Roller keine Falten wegrollen, aber die Haut freut sich trotzdem über die Massage. Sie fördert schließlich Lymphfluss und Durchblutung, wodurch die Haut jünger und frischer aussieht. Wenn Sie bereits früh mit dem Rollern anfangen, können Sie erste Fältchen bestimmt ein Weilchen hinauszögern – und einen Roller gibt es schließlich bereits ab 15 Euro! Sie können natürlich auch die sogenannten „Gua Sha“-Steine ausprobieren. Sie sind flexibler in der Anwendung und einzelne Gesichtspartien lassen sich damit intensiver bearbeiten. |Text: Vera Mergle