Bischof Dr. Bertram Meier trägt sich in das goldene Buch der Stadt Neu-Ulm ein

Zu Gast in der Stadt Neu-Ulm

Der Augsburger Bischof Dr. Bertram Meier war am Mittwoch, 7. Juli 2021, zu Gast in der Stadt Neu-Ulm. Oberbürgermeisterin Katrin Albsteiger hat ihn im Rathaus empfangen, wo er sich auch in das goldene Buch der Stadt Neu-Ulm eingetragen hat.

cropped-1625738853-bischof-dr-bertram-meier
Bild: © Stadt Neu-Ulm
Sie würdigte sein bisheriges Wirken und auch seine persönliche Verbundenheit mit der Stadt Neu-Ulm. Denn für Bischof Meier war es gewissermaßen ein Besuch in der alten Heimat. Nach seiner Weihe zum Priester im Jahr 1985 und seiner Promotion im Jahr 1989 war er von 1989 bis 1990 Kaplan in Neu-Ulm.

Anschließend, von 1992 bis 1996, Stadtpfarrer der Kirchengemeinde St. Johann Baptist. 1994 wurde er zudem zum Dekan des Dekanats Neu-Ulm ernannt. Seinerzeit der jüngste Dekan in der Diözese Augsburg. Bereits damals war ihm die Ökumene ein wichtiges Anliegen – und sie ist es bis heute eigenen Aussagen nach geblieben. Beim Empfang im Rathaus, bei dem neben den Pfarrern Karl Klein, Johannes-Wolfgang Martin und Andriy Pizo auch der evangelische Dekan Jürgen Pommer anwesend war, sagte er: „Wir kommen nur voran, wenn wir als Christen noch mehr zusammenstehen. Wir nutzen das Spielfeld des Gemeinsamen noch zu wenig aus“. Nach dem Empfang im Rathaus besuchte der Bischof noch seine alte Kirche St Johann Baptist.