CarSharing jetzt auch in Memmingen

Umweltbewusstes Autofahren

Stadt Memmingen bietet in Kooperation mit Autohaus SIRCH und der LEW Bürgerinnen und Bürgern Elektro-Fahrzeug zur gemeinsamen Nutzung an

cropped-1628153987-2021-08-04_carsharing_001
Bild: . Weyrauch/ Pressestelle Stadt Memmingen
Klimaschutz braucht viele Initiativen in den unterschiedlichen Bereichen des täglichen Lebens. Als ein Beitrag zur klimafreundlichen Stadt gibt es in Memmingen zukünftig die Möglichkeit des CarSharings mit einem Elektro-Fahrzeug. Die Stadt Memmingen startet das neue Angebot mit Unterstützung des Stadtmarketings in Koorperation mit dem Autohaus SIRCH und der Lechwerke AG (LEW). Bürgerinnen und Bürger werden sich einen Renault ZOE teilen können, der in der Bahnhofstraße vor dem Parkhaus seinen festen Platz hat. „Es ist großartig, dass wir den Menschen in unserer Stadt ein solches Angebot machen können. Flexibel und ohne laufende Kosten kann das Auto für kleines Geld genutzt werden. So kann jeder einen Beitrag zum Klimaschutz leisten“, lobte Oberbürgermeister Manfred Schilder die Initiative.
 
Alexandra Hartge, Leiterin des Stadtmarketings, betonte: „Der Standort des E-Autos am Parkhaus in der Bahnhofsstraße ist ideal und auch für Menschen aus der Umgebung sehr gut zu erreichen. Es ist großartig, dass dieses Projekt für Memmingen umgesetzt werden konnte. Ein weiterer Schritt, unsere Stadt noch attraktiver zu machen.“
 
Auch Nersinger, Kommunal-Manager der LEW, dankte allen Beteiligten: „Mit den richtigen Partnern an der Seite – der Stadt Memmingen und dem Autohaus SIRCH – ist es nun gelungen, einen Meilenstein mit dem CarSharing zu setzen, worüber wir uns sehr freuen.“
 
Doch wie funktioniert das CarSharing konkret? Wer das Auto nutzen möchte, kann sich hierfür beim Autohaus SIRCH in der Dr.-Karl-Lenz-Str. 27 in Memmingen registrieren. Ein gültiger Personalausweis und Fahrerlaubnis wird benötigt. Nach dem Ausfüllen eines Datenbogens wird die persönliche Chipkarte ausgehändigt. Gebucht wird das Fahrzeug über die Flinkster App.
 
Die Kundenkarte muss zum Öffnen des Gemeinschaftsautos ein paar Sekunden über das Lesefeld in der Windschutzscheibe unten rechts gehalten werden, bis die Zentralverriegelung öffnet. Vor der Abfahrt sollte das Fahrzeug auf eventuelle Schäden überprüft und diese am einfachsten per App gemeldet werden. Anschließend wird das Ladekabel entriegelt (Taste mit Stecker-Symbol links neben dem Lenkrad), abgesteckt und im Kofferraum verstaut. Der Zündschlüssel für den Renault ZOE findet sich im Handschuhfach, ebenso wie die Ladekarte für die Stromtankstellen. Der Zündschlüssel wird in die Mittelkonsole gelegt. Zum Starten muss das Bremspedal gedrückt sein, dann erst kann der Startknopf rechts neben dem Lenkrad gedrückt werden. Wenn „Ready“ im Display erscheint, läuft der Motor und es kann losgehen.
 
Das Car-Sharing Fahrzeug ist mit einem intelligenten Ladekabel der LEW ausgestattet. Dieses Ladekabel startet den Ladevorgang beim Einstecken in die LEW-Ladesäule automatisch. So kann das Auto jederzeit auch unterwegs geladen werden. Die Batterieladungen sind für Nutzerinnen und Nutzer des Fahrzeugs kostenfrei und im Nutzungstarif inklusive. Es kann an allen LEW-Ladestationen in der Region geladen werden, sowie an den Ladestationen der Roaming-Partner. Eine Übersicht aller Stromtankstellen, an denen kostenlos geladen werden kann ist auf der Seite www.lew.de/fuer-zuhause/emobility/elektroauto/stromtankstellezu finden. 

Zwischenstopps sind jederzeit möglich. Zum Parken wird aber nicht die Schließfunktion der Kundenkarte, sondern ausschließlich der Fahrzeugschlüssel verwendet.
 
Zum Ende des Buchungszeitraumes wird das Auto wieder auf dem CarSharing Parkplatz am Bahnhof abgestellt, der extra hierfür reserviert ist. Anschließend muss es wieder mit dem Ladekabel an die Ladesäule angeschlossen werden, damit nachfolgende Fahrerinnen und Fahrer ein geladenes Fahrzeug vorfinden. Zum Schluss wird der Fahrzeug-Schlüssel im Handschuhfach verstaut. Es ist unbedingt darauf zu achten, dass der Chip, der sich am Schlüsselbund befindet, im Kästchen im Handschuhfach steckt. Mit der CarSharing-Karte wird das Auto verschlossen.
 
Das Buchungssystem ist maximal flexibel. Auch spontane Buchungen sind möglich. Sollte die Fahrt einmal länger dauern, kann die Buchungsdauer verlängert werden.
 
„Wir sind froh, diese innovative Mobilitätslösung auch in Memmingen anbieten zu können“, äußerte sich Tobias Sirch, Geschäftsführer des Autohaus SIRCH erfreut. In Kempten und in Leutkirch bietet das Autohaus das CarSharing schon seit einiger Zeit erfolgreich an. Die Registrierung kostet einmalig 39 Euro. Für Personen, die sich bis zum 30. September 2021 anmelden, entfällt diese Gebühr. Buchungen und Stornierungen sind kostenfrei. Es gibt weder einen monatlichen Grundpreis noch eine Kilometerpauschale. Wer den ZOE von 6 bis 18 Uhr bucht, zahlt 7 Euro pro Stunde, zwischen 18 bis 24 Uhr 3 Euro pro Stunde und zwischen 0 bis 6 Uhr nur 1 Euro pro Stunde. Das Auto ist bei Abholung zu mindestens 80 Prozent geladen. Dafür sorgt eine Karenzzeit von einer Stunde zwischen zwei Nutzern.
 
Weitere Informationen erhalten Interessierte entweder direkt im Autohaus SIRCH, durch einen Flyer am CarSharing Parkplatz oder am Samstag, 14. August 2021 von 10 bis 14 Uhr am Info-Stand in der Fußgängerzone am Freiheitsbrunnen Kreuzung Kramerstraße –Weinmarkt.