Corona-Lage: Landkreis Augsburg bleibt weiterhin wachsam

Infektionsgeschehen nimmt wieder an Fahrt auf

In den vergangenen sieben Tagen verzeichnete der Landkreis Augsburg 20 Covid-19-Neuinfektionen. Aufgrund der gestiegenen Anzahl von Reiserückkehrern, teilweise aus Risikogebieten, sowie des vermehrten Zusammentreffens von größeren Menschengrup- pen bei Familienfeiern oder im Vereinsleben wird sich der Trend steigender Zahlen voraussichtlich weiter fortsetzen, da oftmals Hygiene- und Abstandsregeln vernachlässigt werden.

cropped-1596633366-5f2ab0e8df66e-adobestock_336653285
Bild: stock.adobe/Sonja
„Der Landkreis Augsburg hat die Zahl der täglichen Neuinfektio- nen stets im Blick. Wir nehmen die Lage weiterhin sehr ernst und beraten von Woche zu Woche, ob und welche Maßnahmen ergrif- fen werden müssen, um die Zahlen möglichst stabil auf einem niedrigen Niveau zu halten. Aktuell ist das Infektionsgeschehen im Landkreis für das Gesundheitsamt gut überschaubar – wir müssen jedoch wachsam bleiben und gegebenenfalls auch sehrkurzfristig die Regelungen entsprechend anpassen“, so LandratMartin Sailer. Damit die Eindämmung des Infektionsgeschehens gelingen kann, müsse jeder Einzelne seinen Beitrag leisten. Das verantwortungsvolle Verhalten aller, beispielsweise von Reise- rückkehrern oder im September zum Schulstart, sei dafür sehr entscheidend.

Masken mit Ausatemventil bieten keinen Schutz

Maßgeblich dafür sei auch die konsequente Einhaltung der Mas- kenpflicht, beispielsweise im ÖPNV. „Nicht alle Maskenarten sind geeignet; beispielsweise Face Shields oder Masken mit einem Ausatemventil bieten keinen hinreichenden Schutz für das Gegen- über“, erklärt Dr. Susanne Rost, Leiterin des Staatlichen Gesund- heitsamtes im Landratsamt Augsburg. Aus diesem Grund dürfen Face Shields oder Masken mit Ausatemventil von Bürger*innen, die das Landratsamt Augsburg besuchen, nicht verwendet werden.

Keine Corona-Tests im Gesundheitsamt

Das Staatliche Gesundheitsamt im Landratsamt Augsburg weist außerdem darauf hin, dass sich Personen, die sich freiwillig auf das Coronavirus testen lassen möchten, an die niedergelas- senen Hausärzte wenden müssen. Im Gesundheitsamt selbst werden keine freiwilligen Corona- Tests durchgeführt