Das Miss Germany Finale in Rust

Miss Germany 2019: Nadine Berneis aus Stuttgart

Am 23. Februar kürte die Miss Germany Corporation (MGC) Deutschlands schönste Frau. Nadine Berneis setzte sich dabei gegen 15 Teilnehmerinnen durch und darf sich nun offiziell „Miss Germany 2019“ nennen. Die schöne 28-Jährige aus Stuttgart konnte sich nach insgesamt drei Wertungsrunden den Titel sichern.

cropped-1551269134-bildschirmfoto-2019-02-27-um-13.05.21
Bereits zum 17. Mal fand das glamouröse Finale in Deutschlands größtem Freizeitpark, dem Europa-Park in Rust, statt. Hierfür nutzen die Organisatoren der Miss Germany Corporation die erst letztes Jahr eröffnete Europa-Park Arena. Die multifunktionale Event- & Medienhalle mit einer Grundfläche von 3.200 Quadratmetern brachte die idealen Vorraussetzungen für das mit Spannung erwartete Finale.

Aus insgesamt 16 Missen, die sich in den einzelnen Bundesländern gegen ihre Konkurrentinnen durchgesetzt hatten, präsentierten sich die Finalistinnen bei einer spektakulären Show in mehreren Wertungsdurchgängen mit glamourösen Kleidern von Flora S. sowie elegantem Schmuck von Bijou Brigitte auf der Bühne. Am Ende wurde Nadine Berneis aus Stuttgart in der Europa-Park Arena zur Siegerin gekürt. Überzeugen konnte die hübsche Schwäbin am Ende vor allem durch ihr professionelles Auftreten und ihrem unverwechselbaren „London Look“, der markanten Zahnlücke. Mit einem strahlenden Lächeln nahm die neue Miss Germany die Krone von ihrer Vorgängerin Anahita Rehbein (Miss Germany 2018) entgegen. Den zweiten Platz vergab die Jury an die 23-jährige Pricilla Klein aus Hamburg. Drittplatzierte wurde die 22-jährige Miss Sachsen Anastasia Aksak aus Leipzig. Die Stuttgarter Polizistin möchte sich laut eigener Aussage nun für ein Jahr von ihrer Tätigkeit als Ermittlerin im Bereich der Internetkriminalität freistellen lassen, um sich voll und ganz auf ihre Rolle als „Miss Germany“ zu konzentrieren.

Glamouröses Finale mit aufgefrischtem Konzept

Für die diesjährige Show legten sich die Organisatoren der Miss Germany Corporation wieder ordentlich ins Zeug. Dabei krempelten sie das Konzept der vergangenen Jahre um und verliehen dem bekannten Beauty-Contest ein neues Gesicht. Dazu gehörte auch die stärkere Individualisierung der 16 Bundesland-Vertreterinnen. Die Finalistinnen präsentieren sich in mehreren Wertungsdurchgängen auf der Bühne und gaben erstmalig in eigens produzierten Videos einen direkten Einblick in ihr Leben. „Wir möchten die Persönlichkeit der einzelnen Teilnehmerinnen stärker in den Fokus rücken und setzen auf die Repräsentation eines starken Frauenbildes“, so Max Klemmer von der Miss Germany Corporation im Vorfeld der Veranstaltung.

Jury mit Starbesetzung 

Bei einer Gala der Extraklasse durfte auch eine hochkarätige Jury mit Starbesetzung nicht fehlen. Beurteilt wurden die Kandidatinnen dieses Jahr erstmalig von einer vierköpfigen Jury: Politiker Wolfgang Bosbach, Deutschlands bekanntester Hair- & Make-up-Artist Boris Entrup, Tänzerin und Choreografin Nikeata Thompson und Sängerin Sarah Lombardi brachten reichlich Starflair in die namhafte Jury.

Weitere Höhepunkte des Abends

Moderiert wurde die Veranstaltung von Alexander Mazza und Laura Wontorra, die die Gäste gemeinsam durch einen mit Spannung geladenen Abend führten. Auch der Auftritt des Singer-Songwriters Ignacio Uriarte sorgte für ausgelassene Stimmung. Der Frontmann der Manhatten-Pop-Band Lions Head zog das Publikum mit seiner Bühnenpräsenz und der kraftvollen Gesangsperformance in seinen Bann und brachte erstklassige musikalische Unterhaltung in die glamouröse Show. Im Anschluss an das Finale wurde die neue Miss Germany in der Arena des Europa-Parks gebührend gefeiert.

Ein Abend für den guten Zweck

Bei der geballten prominenten Unterstützung kam auch der gemeinnützige Zweck an diesem Abend nicht zur kurz: Im Rahmen der Veranstaltung startete die MGC offiziell ihre Zusammenarbeit mit der DKMS Life. Boris Entrup sammelte als Botschafter gemeinsam mit ehemaligen Gewinnerinnen Spenden für die Organisation.

Spannender Blick hinter die Kulissen

Unsere TRENDYone-Crew war persönlich vor Ort und hat für Sie spannende Hintergrundinfos in Bild und Ton festgehalten. Auf www.trendyone.de finden Sie hierzu Interviews mit der Teilnehmerin und Miss Augsburg Verena Mann, den Jury-Mitgliedern Boris Entrup, Sarah Lombardi und Nikeata Thompson sowie Natscha Ochsenknecht.

Sie wollen auch Miss oder Mister Germany werden?

Bewerben Sie sich jetzt für einer der Städtewahlen von TRENDYone und der Miss Germany Corporation! Die nächste Wahl ist die Miss & Mister Schwaben Wahl in der Glacis-Galerie Neu-Ulm am 23. März. (Bewerbungsschluss: 11. März 2019). Die darauf folgende Wahl ist die Miss & Mister Allgäu Wahl am 4. Mai in der Galeria Kaufhof in Kempten. (Bewerbungsschluss: 12.April 2019)

Wie kann ich bei einer der Wahlen von TRENDYone teilnehmen?

Wenn Sie zwischen 18 und 29 Jahren jung sind, die deutsche Staatsangehörigkeit besitzen und es auch noch keine Oben-Ohne-Aufnahmen (für Miss) oder Nackt- bzw. Erotikaufnahmen von Ihnen im Internet gibt, steht der Bewerbung nichts mehr im Weg! Einfach das Bewerbungsformular herunterladen (Miss & Mister Schwaben Wahl: http://bit.ly/2r4zbRW; Miss & Mister Allgäu Wahl: http://bit.ly/2Sa8rI3), ausfüllen, unterschreiben, einscannen oder abfotografieren und mit mindestens zwei aktuellen Fotos an mgc@trendyone.de schicken.