Einfaches Abnehmen durch japanische Wassertherapie

Die wahrscheinlich einfachste Diät

So mancher kann auf seine Tasse Kaffee oder Tee am Morgen nicht verzichten. Doch dies erzeugt nicht gerade eine Vielzahl positiver Effekte. Wie man fit und gesund durch den Tag starten und gleichzeitig abnehmen kann, zeigt uns die japanische Wassertherapie.

cropped-1563463416-adobestock_210055930
Bild: olly/adobe stock
Hilfreich dabei ist es 640ml Wasser zeitnah nach dem Aufstehen zu trinken, denn somit werden nicht nur die über Nacht gelösten Giftstoffe aus dem Körper ausgespült sondern gleichzeitig wird der leere Magen gefüllt und das Sättigungsgefühlt gestärkt.

Nicht nur bei uns ist die japanische Wassertherapie mittlerweile bekannt. Schon in vielen Ländern gehört die „Trinkkur“ zum morgendlichen „Ritual“. Empfohlen wird hier vier Gläser lauwarmes Wasser in kleinen Schlucken nach dem Aufwachen zu trinken. Ein Glas sollte dabei nicht mehr wie 160ml Wasser beinhalten. Empfohlen wird stilles Wasser zu trinken, da Kohlensäure den nüchternen Magen reizen kann und somit Sodbrennen auslöst.

Nachdem man die 1/4-Liter Wasser zu sich genommen hat, sollte man für 45 Minuten keine Mahlzeit zu sich nehmen. Zwischen jedem Essen sollten zwei Stunden "Essenpause" herrschen.

Vor dem Schlafen gehen wird empfohlen zwei Minuten Salzwasser zu gurgeln. Somit wird der Rachen und Mundraum vor dem austrocknen geschützt. Gleichzeitig wird den Keimen der „ideale Lebensraum“ genommen und können sich daher nicht verbreiten.

Wie lange die die Kur durchgeführt werden sollte, hängt ganz davon ab was man bewirken möchte. Bei Linderung von Krankheiten reichen ein paar Tage aus um Ergebnisse zu erzielen. Jedoch bei Senkung von Blutdruck sollte die Wasserkur länger als ein paar Tage angewandt werden um das gewünschte Ziel zu erreichen.

Sobald es in das Morgenritual integriert ist, wird der ein oder andere es nicht mehr als lästige Angelegenheit sehen sondern diese Art von Trinkkur genießen.