f.re.e 2017 mit Besucherrekord

135.000 Besucher kamen zur Reise- und Freizeitmesse free nach München

An fünf Messetagen informierten sich vom 22.-26. Februar 135.000 Besucher über Neuheiten und Trends der Urlaubs- und Freizeitgestaltung. Die Besucheranzahl übertraf dabei sogar den Spitzenwert aus dem Vorjahr. Insgesamt präsentierten auf der Free in München mehr als 1.300 Unternehmen aus 65 Ländern ihre Urlaubsangebote und Freizeitprodukte.

Messe-Veranstalter und Aussteller der f.re.e 2017 zufrieden

Messegeschäftsführer Reinhard Pfeiffer unterstreicht die hohe Zufriedenheit der Aussteller: „Nicht nur die Rekordbesucherzahl überzeugte, sondern auch die Tatsache, dass sehr viel Geld für Urlaub, Freizeit, Reisemobile sowie Caravans ausgegeben wurde. Dies ist sicher der aktuellen Konjunkturlage, aber auch den hervorragenden Angeboten unserer Aussteller zu verdanken.“

Bayerns Wirtschafts- und Tourismusministerin Ilse Aigner betonte bei ihrem Rundgang über die Messe die wichtige Bedeutung der Veranstaltung: „Mit der Reise- und Freizeitmesse f.re.e haben wir eine hervorragende Plattform um Bayerns umfangreiche Angebote publikumswirksam zu präsentieren. Bayern ist das Tourismusland Nummer Eins in Deutschland. Mit über 90 Millionen Übernachtungen im Freistaat war 2016 erneut ein Rekordjahr. Aber auch bei anderen nationalen wie internationalen Reiseanbietern ist die Messe auf Grund der Reisefreudigkeit und Kaufkraft der Menschen aus Bayern sehr beliebt.“

Münchner Autotage und Golftage München

Bereits zum sechsten Mal fanden im Rahmen der f.re.e und zum zehnten Mal insgesamt die Münchner Autotage statt. Von Freitag bis Sonntag hatten zudem die Golftage München eine hervorragende Premiere auf dem Messegelände.

Barbara Müller, Projektleiterin der f.re.e, freut sich über das erfolgreiche Ergebnis der Partnerveranstaltungen: „Mit den Münchner Autotagen und den Golftagen München bieten wir unseren Besuchern eine optimale Ergänzung zum umfangreichen Reise- und Freizeitangebot der f.re.e. Die Besucherzahlen zeigen eindeutig, dass dieses Konzept sehr positiv aufgenommen wird.“

Reisen - Diese Ziele liegen im Trend

Das diesjährige Partnerland Ägypten zeigte auf der f.re.e seine umfangreichen Reise- und Freizeitaktivitäten wie Tauchen und Kitesurfen am Roten Meer sowie Kulturangebote von Kairo über Luxor bis zum Tal der Könige. 

Im vergangenen Jahr haben so viele Deutsche wie noch nie ihren Urlaub im eigenen Land verbracht. Die große Nachfrage war auch auf der f.re.e spürbar. Mehr als jeder dritte Besucher gab in der Befragung an, sich für Angebote in Bayern und Deutschland zu interessieren.

Kreuzfahrten liegen ebenfalls weiterhin stark im Trend. Aus diesem Grund hat die f.re.e in diesem Jahr den Ausstellungsbereich „f.re.e Ahoi“ mit Angeboten zu Reisen auf dem Wasser erneut vergrößert. 

Caravaning & Mobile Freizeit

Der anhaltend positive Trend in der Caravaning Branche spiegelte sich auch auf der f.re.e wider. Die Fläche im Themenbereich Caravaning & Mobile Freizeit hat sich auf zwei ganze Hallen erweitert, die einer Fläche von zwei Fußballfeldern entsprechen. 

E-Bikes und Pedelecs dominierten das Fahrradsegment

Die Begeisterung beim Thema Fahrrad erreicht erneut einen Spitzenwert. Fast jeder zweite Befragte besucht gezielt die Halle B6 und 95 Prozent bewerteten das Angebot an Trekking-, Mountain, E-Bikes sowie Zubehör und Radreisen als ausgezeichnet, sehr gut oder gut. Es war deutlich zu spüren, dass die Branche voll auf Elektromobilität setzt, was das überwiegende Angebot an Ebikes in verschiedensten Variationen zeigte. Ein großzügig angelegter Fahrradparcours ludt viele Messebesucher dazu ein, verschiedenste Zweiräder mit oder ohne Motorunterstützung vor Ort Probe zu fahren.

Neben weiteren Herstellern wie Hercules, Kettler und MyStromer präsentierten auch zahlreiche Händler knapp 60 Fahrradmarken. 

Stadt München zahlt Prämie für Transport-Bikes

Bemerkenswert ist eine Aktion der Stadt München, die Ebikes als Transporträder mit bis zu 2.000,- € subventioniert. Dies soll dazu beitragen, die ohnehin mit PKWs sehr überlastete Münchner Innenstadt zu entlasten. Auch wenn solche Zweiräder derzeit eher noch zu den Exoten zählen, könnten diese durchaus den PKW bei Einkäufen des täglichen Bedarfs ersetzen. Vielleicht wird diese Aktion auch als Vorbild für weitere Städte dienen, wie man Anreize zur positiveren Ökobilanz schaffen kann, statt Fahrverbote einzuführen.

Was haltet ihr von einer Prämie für Transport-eBikes?

Wassersport

Die Reise- und Freizeitmesse f.re.e erweiterte ihr Angebot an Aktionsflächen im Themenbereich Wassersport um eine Seenlandschaft. In zwei voneinander getrennten Seen hatten Besucher die Möglichkeit, sowohl die neuesten Stand Up Paddling Boards als auch Kanu-Modelle direkt vor Ort zu testen. 

Outdoor

Mit den Bergen vor der Haustür zählt Outdoor zu den beliebtesten Freizeitbereichen der Besucher auf der f.re.e. Darüber hinaus fand bereits zum neunten Mal der CLIMB FREE am Samstag und Sonntag statt.

Am Samstagabend machte die European Outdoor Filmtour auf der f.re.e Halt. Besucher hatten die Möglichkeit, in einer 90-minütigen Sondervorstellung Clips und Videos von Bergsteigern, Mountainbikern sowie Wingsuit-Piloten zu sehen.

Gesundheit & Wellness

Von Fitnessübungen zum Mitmachen auf der Gesundheitsbühne bis hin zu Wellnessangeboten für daheim, der Bereich Gesundheit & Wellness hat auch in diesem Jahr für jeden Bedarf das Passende geboten. 

Termin und Partnerland der f.re.e 2018 stehen fest

Die nächste Reise- und Freizeitmesse f.re.e findet von 21. bis 25. Februar 2018 auf dem Gelände der Messe München statt. Malta wird dann im kommenden Jahr als Partnerland auf der f.re.e vertreten sein.

Das könnte Sie auch interessieren

Die E-Scooter sind los

Der perfekte Roadtrip