FC Bayern schwitzt sich ins DFB-Pokal Halbfinale

Heidenheim mit starker Leistung

Am Mittwochabend trafen in der Allianz Arena die Münchner auf Zweitligist Heidenheim. Die Heidenheimer die momentan in der Liga auf Platz 6 stehen, reisen mit Zuversicht nach München.

cropped-1554322397-bildschirmfoto-2019-04-03-um-22.09.23
Bild: SID / Odd ANDERSEN
Das dritte Viertelfinalspiel fing gleich mit einem Aufregen an. In der 13. Minute kassierte Süle nach einem Foul die Rote Karte. Die Euphorie der Münchner die eine Minute davor, durch Goretzka mit 1:0 in Führung gingen war dahin. In der 26. Minute erzielten die Heidenheimer das 1:1 und konnten durch Schnatterer 13. Minuten später sogar mit 1:2 in Führung gehen. Nach der Pause machten die Bayern ernst und triumphierten mit Müller, Lewandowski und Gnabry zum zwischenzeitlichen 4:2. Doch Heidenheim Stürmer Glatzel hatte einen Sahnetag erwischt und schob das Leder zum 4:3 in der 74. Minute ein. Nur 3. Minuten später verwandelte er ganz lässigen einen Foulelfmeter zum 4:4 - Hattrick für Glatzel. Sechs Minuten vor Schluss bekam auch Bayern, nach einem Handspiel einen Elfmeter den Lewandowski zum 5:4 verwandelte. Die Bayern stehen damit im Pokal-Halbfinale und sind merklich erleichtert. Die Mannschaft von Niko Kovac hatte in der vierten Pokal-Partie in dieser Saison erneut Probleme, defensiv war die Leistung nicht Bundesliga-würdig. Am Ende setzte sich die bessere individuelle Klasse durch, am Wochenende gegen Borussia Dortmund dürfte so ein Auftritt aber nicht reichen.