Graffiti mit Nachhaltigkeitsbotschaft am Kappeneck

swa Graffiti Projekt

Ein bunter Marktstand, bestückt mit regionalen Produkten, leuchtet von der Wand eines Technikgebäudes der Stadtwerke Augsburg (swa) am Kappeneck. Studierende der Fachakademie für Sozialpädagogik Maria Stern haben das Häuschen gemeinsam und unter Anleitung des Graffiti-Vereins „Die Bunten e.V.“ besprüht. In einem Workshop haben die angehenden Erzieherinnen und Erzieher zunächst die Gestaltung entwickelt und dann zur Spraydose gegriffen. Im Rahmen des swa Graffiti-Projekts bekommen immer mehr Technikgebäude der swa ein kreatives Aussehen.

cropped-1628759679-2021_08_12_swa_graffiti_projekt_kappeneck_1
Bild: Foto: swa / Thomas Hosemann
Auf dem Technikhäuschen am Kappeneck ist ein Marktstand zu sehen – passend zur Augsburger Dult, die dort im Frühjahr und Herbst zwischen Jakober- und Vogeltor stattfindet. Doch nicht nur die Augsburger Dult war Ideengeberin für die neue Graffiti-Station. „Bei uns an der Fachakademie spielt das Thema Nachhaltigkeit eine große Rolle – genau wie bei den swa“, sagt Dozentin Anita Pauli. Beim Gestaltungsworkshop war daher sehr schnell klar, dass sich dieses Thema auch in den Graffiti auf dem Technikhäuschen widerspiegeln soll.
 
Doch was genau bedeutet Nachhaltigkeit eigentlich? „Nachhaltigkeit bedeutet für uns, regionale Produkte zu kaufen“, sagen die Studentinnen Lena und Anna. Plastikmüll vermeiden, auch an Morgen denken und Ressourcenschutz werden genannt. „Auch mal einen umständlicheren Weg wählen und diesen dann auch gehen“, sagt Studentin Lea. Gemeinsam werden Skizzen anhand der Beschreibungen erstellt und schließlich auch von den Studierenden auf das Technikhäuschen am Kappeneck gesprüht: Ein bunter Marktstand, bestückt mit regionalen Produkten, leuchtet von der Wand des Häuschens. Die Botschaft der swa „Gemeinsam nachhaltig“ ziert eine Wand. Sie sagt aus, dass Nachhaltigkeit nur dann funktioniert, wenn alle mitanpacken. Auf die Markise des Marktstandes ist der Schriftzug „Support Your Local“ geschrieben, daneben prangt das Fairtrade-Symbol.
 
Das Fazit: „Alle hatten sehr viel Spaß! Als angehende Erzieherinnen und Erzieher ist es wichtig, Kindern und Jugendlichen etwas mitgeben zu können. Das ist mit der Graffiti-Station auf jeden Fall gelungen“, fasst Anita Pauli zusammen.
 

Sprayen gegen Vandalismus

In Kooperation mit dem Verein „Die Bunten e.V.“ haben die swa 2012 das Graffiti-Projekt gestartet, um dem illegalen Besprühen ihrer rund 500 Technikgebäude vorzubeugen und die oftmals verunstalteten Fassaden kreativ zu gestalten. Die Bunten gestalten die Häuschen in Graffiti-Workshops gemeinsam mit verschiedenen Gruppen – von Schulen über Sportvereine bis hin zu Seniorenheimen. Die einzige Vorgabe: Die Motive sollten im weitesten Sinne etwas mit den swa zu tun haben.

Gruppen, die selbst am swa Graffiti-Projekt teilnehmen möchten, können sich direkt an die Stadtwerke Augsburg wenden (Thomas Hosemann, Tel.: 0821 / 6500-8038; E-Mail: thomas.hosemann@sw-augsburg.de).