John Miner neuer Chefcoach der U20 des AEV

neuer Nachfolger von Heiko Vogler

Der Augsburger Eislaufverein kann einen neuen Cheftrainer für seine U20-Mannschaft präsentieren. Der Kanadier John Miner übernimmt das Team bis zum Ende der laufenden Saison und wird damit Nachfolger von Heiko Vogler, der im Dezember den EV Landshut in der DEL2 übernommen hat.

cropped-1641996650-aev_renner_miner
Bild: Sport in Augsburg
Miner arbeitete im Nachwuchsbereich in Österreich und der Schweiz. Zuletzt war er an der Eishockeyakademie Okanagan HC Europe in St. Pölten tätig, wo er Teams von der U16 bis zur U20 betreute und die Weiterentwicklung junger Talente vorantrieb. Zudem kann der Kanadier auf eine bewegte aktive Laufbahn zurückblicken. Für die Edmonton Oilers bestritt er 14 NHL-Spiele. Zu seinen Teamkollegen zählten Ende der 80er Jahre Legenden wie Wayne Gretzky, Mark Messier oder der in Augsburg bestens bekannte Glenn Anderson.

Wie Anderson lief auch John Miner für die Panther in der Deutschen Eishockey Liga auf. Zwischen 2003 und 2005 absolvierte der ehemalige Verteidiger 109 Spiele für Augsburg. Insgesamt stehen 364 DEL-Spiele in John Miners Statistik. 2002 gewann er mit Köln die Deutsche Meisterschaft. Auch in der Schweiz gewann der Kanadier 1997 mit dem EV Zug den Titel. AEV-Präsident Wolfgang Renner: „Wir haben uns in den vergangenen Wochen mit einigen Kandidaten beschäftigt. John Miner hat in allen Gesprächen einen sehr guten Eindruck hinterlassen, sodass die Wahl im Vorstand schließlich auf ihn fiel. Wir sind überzeugt, dass unsere Spieler viel von ihm lernen werden. Er ist ein Eishockeyfachmann, der selbst auf eine beeindruckende Karriere als Spieler zurückblicken kann.“

John Miner ist zwischen den Jahren bereits in Augsburg eingetroffen. Nach der Weihnachtspause der DNL leitet er morgen die erste Trainingseinheit im Curt-Frenzel-Stadion.