Kraftwerksbetreiber kündigt Teilaufstau des Forggensees an

Bald wieder Wasser im Forggensee?

Der Forggensee bei Füssen war für mehrere Monate trockengelegt– nun will der Betreiber des Kraftwerkes bei Roßhaupten einen erneuten Aufstau beginnen.

cropped-1530541829-adobestock_206126706-2
Nach vielen Monaten der Trockenlegung soll nun mit einem Teilaufstau des Forggensees begonnen werdenBild: stock.adobe.com
Nachdem die Trockenlegung des Forggensees nicht nur starke negative Folgen für den Tourismus in der Anrainergemeinde, sondern womöglich auch für die Umwelt hatte, wurde nun der Forggensee-Staudamm in den letzten Monaten rundum saniert. Bis auf knapp fünf Meter soll der trockengelegte Forggensee jetzt angestaut werden, jedoch unter Vorbehalt. Sowohl der Aufstau des Wassers, als auch der Staudamm selbst wird einer ständigen Überwachung und Kontrolle unterliegen. Wann genau der Teilaufstau beginnen soll ist noch unklar, jedoch wird der Aufstau sofort abgebrochen, sobald irgendwelche Irregularitäten auftreten. Das Wasser wird dann wieder in den Lech abgeleitet.