Küchenwunder One-Pot-Gerichte: Ob Reis, Nudeln oder Kartoffeln

One-Pot-Gerichte können vielfältig zubereitet werden

Kochen war noch nie so einfach und lecker. Einfach alle Zutaten in einen Topf geben, umrühren und schlemmen! Kann es wirklich so einfach sein? Ja! Sogenannte One-Pot-Gerichte erfreuen sich zunehmender Beliebtheit. Herrlich intensiver Geschmack, weil Nudeln, Reis und Co. direkt in der Soße garen. Ein weiterer Vorteil: Wenig Abwasch, schließlich wurde nur ein Topf verwendet! Kein Wunder, dass die Amerikaner auch Wonderpot dazu sagen. Wir sehen uns den Küchentrend aus den USA mal näher an.

cropped-1517312877-bildschirmfoto-2018-01-30-um-12.47.29
Bild: adobe.stock.com

Wie One-Pot-Gerichte nach Deutschland kamen

Verbreitet hat das Kochen von Gerichten in einem Topf die amerikanische Fernseh-Köchin Martha Stewart. Sie führte den Kochtrend als One-Pan-Pasta, also mit einer Pfanne, ein. Mittlerweile hat er sich durch sämtliche Food-Blogs verbreitet. Nicht nur Pasta wird gekocht, sondern auch Quinoa, Reis oder Kartoffeln. Und aus der Pfanne wurde schnell ein Topf. Da passen schließlich auch mehrere Portionen hinein. Denn das ist ein weiterer Vorteil der One-Pot-Gerichte: Sie eignen sich optimal für größere Feiern.

Ein Topf. Kurze Kochzeit. Unendlich viele Gerichte!

Und so funktioniert’s: Einfach alle gewünschten Zutaten klein schneiden und mit Nudeln, Reis oder einer ähnlichen Sättigungsbeilage in einer leckeren Soße kochen. So steht in weniger als einer halben Stunde ein leckeres Abendessen nach einem anstrengenden Arbeitstag auf dem Tisch. Und das in immer wieder neuen Varianten. Hier kommt sie: Eine Auswahl der besten One-Pot-Rezepte!

Na, läuft Ihnen auch schon das Wasser im Mund zusammen? 

Dann nichts wie ran an den Topf und einfach loskochen. Das Beste an One-Pot-Gerichten: Sie gelingen auch, wenn man nicht so viel mit Kochen am Hut hat. Wie wäre es also bald mal mit gemeinsamen Kochen im größeren Freundes- oder Familienkreis? Wir wünschen Ihnen viel Spaß und guten Appetit! |Text: Julia Höß

One-Pot-Pasta mit Veggie-Hack 

pro Portion:
  • 1/2 Packung Spaghetti
  • 1/2 Packung Pilze
  • 200g Erbsen
  • 10 Stangen Lauch
  • 300g Sahne
  • 1 Packung Veggie-Hack
  • Basilikum
  • Parmesan
Zubereitung:
Pilze und Lauch waschen und kleinschneiden. Gewaschene Basilikum-Blätter von der Pflanze abrupfen. Nun das Veggie-Hack kurz in der Pfanne anbraten. Natürlich kann auch herkömmliches Hackfleisch verwendet werden. Spaghetti, Pilze, Lauch, Basilikum, Erbsen und Veggie-Hack in einen Topf geben. Mit 300 ml Wasser und 300 g Sahne aufgießen und unter Rühren kochen. Nach Belieben mit Salz, Pfeffer und weiteren Gewürzen verfeinern. Sobald die Spaghetti al dente sind, kann aufgetischt werden. Ein wenig Parmesan rundet das Gericht ab.

Blumenkohl-Linsen-Curry

pro Portion:
  • 1 Blumenkohl
  • 1 rote Paprika
  • 2 Zwiebeln
  • 2 EL Öl
  • 1 EL rote Currypaste
  • 1 Dose Kokosmilch (ungesüßt)
  • 200g rote Linsen
  • 1/2 Bund glatte Petersilie
Zubereitung:
Gewaschenen Blumenkohl in Röschen teilen. Paprika ebenfalls waschen und dann würfeln. Zwiebeln schälen und würfeln. Gemüse, Zwiebelwürfel und Currypaste in etwas in Öl in einem Topf andünsten. Mit Kokosmilch und 400 ml Wasser aufgießen, aufkochen und fünf Minuten weiter garen. Linsen zugeben und bis zu zehn Minuten weitergaren. Mit Salz, Pfeffer und Curry würzen – ein wenig gehackte Petersilie zur Deko – und schon darf geschlemmt werden!

One-Pot-Pasta mit Hähnchen und Tomaten

Zutaten:
  • 100g getrocknete Tomaten
  • 500g Hähnchenfilet
  • 3 EL Olivenöl
  • 200g Schlagsahne
  • 1 EL Hühnerbrühe
  • 400g Nudeln
  • 1/2 Bund glatte Petersilie
  • 1 Packung Mozzarella
Zubereitung:
Tomaten halbieren. Fleisch nach dem Waschen würfeln. In etwas Öl in einer Pfanne anbraten. Tomaten dann mitbraten und mit Salz, einem Teelöffel Chili und etwas Oregano würzen. Sahne und 1 Liter Wasser dazu gießen, Brühe unterrühren und die Nudeln zugeben. Offen bei mittlerer Hitze etwa 15 Minuten köcheln, gelegentlich umrühren. Mit klein gewürfeltem Mozzarella drei Minuten vor Ende der Garzeit verfeinern. Dann mit gehackter Petersilie bestreut servieren. Lecker!

Hühnchen-Kartoffel-One-Pot

Zutaten (4 Portionen):
  • 10 Hühner-Unterkeulen
  • 1 geviertelte Zitrone
  • 3 TL Kokosöl
  • Brathuhngewürz
  • 1 rote Zwiebel
  • 1 Dose geschnittene Champignons
  • 6 mittelgroße, geviertelte Kartoffeln
Zubereitung:
Kokosöl in einem großen Topf schmelzen, gewürfelte Zwiebel darin anrösten und schließlich die mit dem Gewürz marinierten Keulen mitbraten. Die abgetropften Champignons darüber verteilen, schließlich auch die leicht gesalzenen Kartoffeln. Alles köcheln lassen (auf mittlerer Flamme). Nach zehn Minuten die Hitze reduzieren und so lange schmoren lassen, bis die Kartoffeln gar sind.

Das könnte Sie auch interessieren

Lecker Gruseln