Landkreis Augsburg verteilt die Notfalldose

Bei Notfällen naht Hilfe aus dem Kühlschrank

Die Idee hinter der Notfalldose ist so einfach wie sinnvoll: Eine Dose, in der Patienten alle ihre wichtigen Notfalldokumente aufbewahren können und das an einem Ort, an dem Rettungskräfte diese im Akutfall dann auch schnell finden – im Kühlschrank.

cropped-1549616801-notfalldose
Landrat Martin Sailer und Regina Mayer, Fachbereichsleiterin Soziales Betreuungswesen und Seniorenfragen, präsentieren die NotfalldoseBild: Simone Graßler
Alle wichtigen Unterlagen werden in die Notfalldose gesteckt und in die Kühlschranktür gestellt. Zusätzlich gibt es „Notfalldosen-Aufkleber“. Diese werden an die Innenseite der Wohnungstür und auf den Kühlschrank geklebt: „Durch diesen zusätzlichen optischen Hinweis wissen die Retter sofort, wo sich die wichtigen, notfallrelevanten Informationen zu ihren Patienten befinden“, erklärt Regina Mayer, Fachbereichsleiterin für Soziales Betreuungswesen und Seniorenfragen im Landratsamt Augsburg. „Da es nicht jedem gelingt, in einer Notfallsituation Angaben zu seinem Gesundheitszustand und anderen wichtigen Details zu machen – ganz abgesehen von einer Ohnmacht oder Bewusstlosigkeit oder weil wichtige Details stressbedingt vergessen werden, ist die kleine Dose ein besonders praktischer Helfer“, findet auch Landrat Martin Sailer.

Im Landratsamt Augsburg, Prinzregentenplatz 4, kann die Notfalldose ab sofort zu den allgemeinen Öffnungszeiten kostenfrei am Info-Point und bei der Seniorenberatung – Fachstelle für pflegende Angehörige in Stadtbergen, Bismarckstraße 62, nach telefonischer Vereinbarung abgeholt werden.