Neue IONITY Ultra-Schnellladesäulen an A8 Raststätte bei Augsburg

Stadtwerke Augsburg bereiten ersten Ultra-Schnelladern eine Freude

Die ersten Ultra-Schnellladesäulen für E-Fahrzeuge im Großraum Augsburg sind jetzt in Betrieb. An der Raststätte Augsburg Ost an der Autobahn 8 haben die IONITY GmbH mit den Stadtwerken Augsburg (swa) vier Ladesäulen gebaut. Damit lassen sich E-Fahrzeuge in Rekordgeschwindigkeit laden. Die swa schaffen damit einen weiteren Baustein für die Bereitstellung der E-Ladeinfrastruktur in und um Augsburg.

cropped-1598599114-2020_08_28_schnelllader_a8_2
Projektleiterin Lara Bittner und Thomas Janetschek von den swa testen die neuen Schnellladesäulen mit einem E-Fahrzeug aus dem swa Carsharing-PoolBild: swa / Thomas Hosemann
E-Fahrzeuge in wenigen Minuten laden
 
Über die neuen IONITY-Schnelladesäulen an der Raststätte an der Anschlussstelle Augsburg Ost können E-Fahrzeuge mit bis zu 350 kW Ladeleistung geladen werden. Die Ladeleistung von 350 kW entspricht dem gleichzeitigen Laden von ungefähr 60.000 Handy-Akkus. Dadurch lassen sich E-Fahrzeuge innerhalb weniger Minuten aufladen. Die swa haben als Netzbetreiber die Strom-Übergabestation und Schaltanlage gebaut und eingerichtet. An der A8 stehen aktuell vier Schnellladesäulen für E-Autofahrer zur Verfügung.
 
swa investieren schon seit Jahren in Elektromobilität
 
Auch die swa selbst investieren seit Jahren in den Ausbau der Elektromobilität. An 26 Standorten in und um Augsburg stehen swa eLadestationen bereit – darunter auch sechs Schnellladestationen, die die Ladezeit verkürzen. Nachhaltigkeit wird hier großgeschrieben: An den swa eLadestationen tanken E-Autofahrer ausschließlich Öko-Strom aus 100 Prozent Wasserkraft. Und auch für Zuhause ist Elektromobilität dank den swa interessant: Mit der swa eLadebox können Elektroautos ganz unkompliziert über eine herkömmliche Haushaltssteckdose geladen werden. Wer mal ein E-Fahrzeug testen will, kann sich einfach eines der zehn E-Fahrzeuge aus dem swa Carsharing-Pool leihen.