Pressesprecher Martin Fünkele verlässt nach knapp elf Jahren ratiopharm ulm

Wechsel in der Kommunikationszentrale

Vom Klassenerhalt bis zur Vizemeisterschaft, von der Kuhberghalle über die ratiopharm arena bis in den OrangeCampus – Pressesprecher Martin Fünkele hat in den vergangenen elf Jahren viele Meilensteine der Clubgeschichte von BBU ‘01 miterlebt und beschrieben.

cropped-1610545683-bildschirmfoto-2021-01-13-um-14.35.33
Bild: facebook/ ratiopharm ulm
Jetzt wechselt der 47-jährige, gebürtige Ulmer zurück in den Journalismus. Fünkele, der 2009 zu ratiopharm ulm stieß und davor über zehn Jahre die Entwicklung des deutschen Basketballs als Redakteur und freier Autor begleitet hatte, wird ab 1. Februar Chef-Redakteur des Basketball-Magazins BIG.

„Wir bedauern den Wechsel von Martin Fünkele sehr, können aber verstehen, dass er nach elf Jahren beim Club eine neue Herausforderung sucht. Es ist großartig, dass er als Chef-Redakteur der BIG dem deutschen und damit auch dem Ulmer Basketball erhalten bleibt. Ich wünsche ihm für die neue Aufgabe viel Erfolg und bin gespannt, wie er das Magazin in den kommenden Monaten prägen wird“, sagt BBU ’01 Geschäftsführer Andreas Oettel.

Fünkele entwickelte während seiner Zeit in Ulm nicht nur das OrangeZone Magazin, sondern war auch maßgeblich an Kommunikations-Kampagnen wie „Mein Leben, mein Spiel“ (2012), und „We Are One“ (2016), sowie dem Buch zum 15-jährigen Club-Jubiläum „Das war erst der Anfang“ (2016) beteiligt.

„Ich hatte eine großartige Zeit mit ratiopharm ulm, die ich ohne den Mut von Thomas Stoll und Andreas Oettel nicht erlebt hätte. Jetzt freue ich mich auf ein neues Kapitel bei der BIG. Wenngleich es für uns alle, die im Sport arbeiten oder ihn als Fan verfolgen, derzeit nicht einfach ist, bin ich fest davon überzeugt, dass der deutsche Basketball seine beste Zeit noch vor sich hat. Davon ein Teil sein zu können und ratiopharm ulm jetzt aus einer anderen Perspektive im Blick zu haben, ist ein tolle Perspektive“, so Fünkele, der nach wie vor in Ulm leben und arbeiten wird.