ratiopharm Ulm: Genießen für den guten Zweck

Orange Dinner 2019

Wenn Bundesliga-Profis wie Per Günther oder Ryan Thompson ihr Trikot gegen ein weißes Hemd und eine orange Schürze tauschen und statt dem orangefarbenen Spalding den Bestellungen ihrer Gäste nachjagen, ist es wieder so weit – dann findet mit dem OrangeDinner die wohl spannendste Charity-Veranstaltung der Region statt. Für einen Abend schlüpft das ratiopharm ulm Team nämlich in die Rolle des Servicepersonals und bedient seine Gäste bei einem Drei-Gänge-Menü. Seit 2014 ist das bereits so und seitdem war jedes Dinner auch ein unvergesslicher Abend für alle Teilnehmer.

cropped-1549900414-5aa1bb87559e0-ct6p7313

Leckeres Essen und tolle Preise

Denn im Husqvarna Tewaga Store in Senden, wo das OrangeDinner am 24. Februar erneut stattfinden wird, geht es nicht nur um gutes Essen. Bei der traditionellen Tombola locken Preise, die mit Geld nicht zu kaufen sind und während der rund vierstündigen Veranstaltung ergeben sich Begegnungen und Gespräche, die sonst mit den Profisportlern schwer möglich sind. Natürlich geht es auch um den guten Zweck – alle Einnahmen des Abends kommen ohne Umschweife OrangeZone.Cares und damit den sozialen Aktivitäten von BBU ’01 zu Gute. Man kann also sagen: Ohne das OrangeDinner wären weder „Rollstuhl Basketball macht Schule“, noch das Basketball-Team für Jugendliche mit geistiger Behinderung (BBU ‘01 Specials) möglich. Mit der Spende von 10.000 Euro legt Husqvarna zum wiederholten Mal einen stattlichen Grundstock für die karitativen Bemühungen von BBU ’01. 

Boggy bleibt

Gegen Ende des vergangenen Jahres konnte der Verein zudem eine frohe Botschaft verkünden: Bogdan Radosavljevic bleibt bis mindestens zum Ende der Saison 2018/19 ein Ulmer. Der 25-jährige Center, der erst Ende Oktober aus Ludwigsburg zu ratiopharm ulm wechselte, kam bisher in neun Bundesliga- und vier EuroCup-Spielen zum Einsatz. „Aufgrund der Doppelbelastung durch BBL und EuroCup ist es wichtig, dass wir eine tiefe Bank nutzen können“, begründet Thorsten Leibenath seine Freude über die Vertragsverlängerung. „Boggy hat sich sowohl spielerisch, als auch menschlich sehr gut und schnell integriert“, erklärt Leibenath. Auch Radosavljevic freut sich, weiter ein Ulmer zu sein. „Meine Familie und ich fühlen uns hier einfach unheimlich wohl“, so der fünffache Nationalspieler. „Es macht einfach großen Spaß vor den besten Fans der Liga zu spielen und ich denke, dass wir in diesem Jahr als Team noch sehr viel erreichen können.“

Von Kids für Kids

Dem Tod zu begegnen, ist nie einfach. Deshalb war es für die zwei Ulmer Jungendspieler auch keine ganz alltägliche Situation, als sie kurz vor Weihnachten im Ulmer Hospiz einen symbolischen Scheck über 500 Euro abgaben – doch sie waren sich ihrer Sache sicher. Seit feststand, dass der BBU ’01 e.V. bei seinem Weihnachtsevent Spenden für den guten Zweck einsammeln würde, hatten sich die Jugendlichen dafür ausgesprochen, auch einmal an andere zu denken. So kam es zur Idee, das Kinder-Hospiz zu unterstützen, das todkranke Kinder und ihre Familien auf ihrer letzten Reise begleitet.