Smarte Stadtrallye für Jugendliche durch Neu-Ulm

"Jugend entscheidet" nimmt Fahrt auf

Das Jugenddemokratieprojekt Jugend entscheidet nimmt Fahrt auf. Die Stadtverwaltung Neu-Ulm hat für alle Neu-Ulmer Jugendlichen zwischen 12 und 15 Jahren einen persönlichen Brief vorbereitet, mit dem sie zur Teilnahme an Jugend entscheidet eingeladen werden. Als ersten Programmpunkt organisiert die städtische Arbeitsgruppe eine smarte Stadtrallye.

cropped-1620982233-jugend_entscheidet_siegel_jpg_rgb
Bild: Stadt Neu-Ulm
Los geht’s am Montag, 17. Mai. Die Rallye ist eine Art hybride Schnitzeljagd, bei der Kinder und Jugendliche, aber auch deren Eltern, ältere Geschwister oder Großeltern, in Neu-Ulm spezielle Stadtrallye-Plakate suchen und finden müssen. Gut 30 Stück davon sind im Innenstadtbereich sowie an verschiedenen Plätzen der Stadt vom Ludwigsfelder See über das Wiley und das Vorfeld bis nach Offenhausen und zum Pfuhler Baggersee, verteilt. Auf den Plakaten befindet sich ein QR-Code über den Informationen und Fragen zu und über die Stadt Neu-Ulm aufgerufen werden können. Insgesamt elf Themenbereiche wird es geben. Diese widmen sich beispielswiese der Stadtbücherei, dem Rathaus, dem Jugendhaus oder der Thematik „Badespaß“. 

Über den QR-Code können die Antworten auf die Fragen digital eingereicht und gleichzeitig Punkte gesammelt werden. Die Teilnahme ist ohne die Eingabe persönlicher Daten über die App PLACEm möglich. Die Rallye läuft bis zum 6. Juni. Alle Teilnehmer dürfen sich über tolle Preise freuen. Diese können vom 17. Mai. bis einschließlich 7. Juni montags bis freitags zwischen 14 und 16 Uhr im Kinder- und Jugendhaus in der Bradleystraße 21 abgeholt werden. Zur Abholung sollte das für die Rallye verwendete mobile Endgerät mitgebracht werden. Eine Abholung an den Feiertagen Pfingstmontag (24. Mai) und Fronleichnam (3. Juni) ist leider nicht möglich. 

Neu-Ulms Oberbürgermeisterin Katrin Albsteiger ist begeistert vom Jugendbeteiligungsprojekt. „Jugend entscheidet ist für unsere Jugendlichen in der Stadt eine echte Chance, etwas zu bewirken und dauerhaft zu verändern. Ich würde mir wünschen, dass sich möglichst viele in den Prozess einbringen und mitmachen. Das kommunale Projektteam hat mit Unterstützung der Hertie-Stiftung und den Entwicklern der App ein tolles Programm auf die Beine gestellt, bei dem die Jungen und Mädchen sich über ihre Wünsche und Ideen austauschen können, gleichzeitig aber auch gemeinsamer Spaß und Freude nicht zu kurz kommen. Die smarte Stadtrallye ist ein erster guter Beweis dafür“. 

Wie geht es weiter?

Im Anschluss an die Stadtrallye wird es am 15. Juni von 16 bis 17 Uhr eine offizielle Auftaktveranstaltung geben. Bei diesem digitalen Treffen werden die wesentlichen Aspekte des Demokratieprojekts vorgestellt. Im Juli geht es dann in die Vollen: Bei der Themenwahlveranstaltung am 3. Juli können konkrete Vorschläge für Projekte in der Stadt gemacht werden. Zusammen mit Mitgliedern des Stadtrates wird zudem darüber diskutiert und beraten, ob die gewünschten Projekte machbar sind. Ende des Jahres werden die Jugendlichen in Anwesenheit des Stadtrates über ihren erarbeiteten Antrag abstimmen. Nach der Abstimmung behandelt der Stadtrat den beschlossenen Antrag der Jugendlichen.  

INFO:
Jugend entscheidet ist ein Projekt der gemeinnützigen Hertie Stiftung. Die Stadt Neu-Ulm hatte sich neben 114 weiteren deutschen Städten für eine Teilnahme beworben und wurde Anfang des Jahres als Projektpartner ausgewählt. Kern des Beteiligungsprozesses bei Jugend entscheidet ist ein mehrteiliges Entscheidungsverfahren, in dem die Jugendlichen zunächst Ideen für Verbesserungsmöglichkeiten in ihrer Stadt sammeln sowie konkrete Themen- und Projektvorschläge erarbeiten. Diese sollen dann untereinander diskutiert werden, so dass die Jugendlichen sich am Ende mehrheitlich für ein Projekt aussprechen, das dann auch tatsächlich in Neu-Ulm ungesetzt werden soll.