Sonderausstellung im Heimatmuseum Günzburg

Voll im Trend oder gegen den Strom?

Die Sonderausstellung „BÜRGER FORSCHEN – seit 1902. Der Historische Verein Günzburg.“, die im Rahmen des städtischen Projektes „Bürger forschen“ vom 22. Oktober bis 29. November im Heimatmuseum zu sehen ist, stellt die Geschichte und Tätigkeiten des Vereins in den Mittelpunkt.

cropped-1602760931-bildschirmfoto-2020-10-15-um-13.21.44
Bild: Kombosch/ Historischer Verein
Im Historischen Verein erforschen Günzburger seit fast 120 Jahren die Vergangenheit ihrer Stadt und des Umlandes. In dieser langen Zeit gab es immer wieder Probleme zu bewältigen, aber auch großartige Projekte, die unterschiedliche Talente und Persönlichkeiten vereinten. Doch wer waren dabei die treibenden Kräfte und was bewegte sie? Die neue Sonderausstellung zeigt Chancen und Grenzen der Vereinsarbeit und betrachtet sie auf offene und selbstkritische Weise an Stationen im gesamten Museum. Jeder kann mitforschen!

Zur Eröffnung der Ausstellung am Donnerstag, den 22. Oktober 2020 um 18 Uhr im Rokokosaal des Heimatmuseums laden die Stadt Günzburg und der Historische Verein herzlich ein. Da die Teilnehmerzahl wegen der Corona-Pandemie beschränkt ist, ist eine vorherige Anmeldung erforderlich (stadtarchiv@rathaus.guenzburg.de oder 08221/38828).

Die Ausstellung läuft vom 22. Oktober bis zum 29. November und ist immer samstags und sonntags von 14 Uhr bis 17 Uhr geöffnet. Für Gruppen sind Besuche auch außerhalb der Öffnungszeiten möglich. Gäste sollten die Beschilderung und Hygieneregeln in Zusammenhang mit der Corona-Pandemie beachten.