Universität Ulm feiert ihre Preisvergaben online

Erster digitaler Dies academicus

Der Dies academicus hat seit der Gründungszeit einen festen Platz im akademischen Jahr der Universität Ulm. Aufgrund der Coronavirus-Pandemie findet die traditionsreiche Festveranstaltung in diesem Jahr erstmals digital statt. Moderiert von Dana Hoffmann (u.a. Roxy) haben Mitarbeitende der Universität Ulm die Preisverleihungen vorab aufgezeichnet. Erstausstrahlung des virtuellen Dies academicus ist am Freitag, 5. März, ab 15:00 Uhr.

cropped-1614703341-adobestock_208799622
Bild: adobe.stock/athitat
Die sieben zu vergebenen Ehrungen reichen vom Franziska-Kolb-Preis zur Förderung der Leukämieforschung bis zu zwei Kooperationspreisen Wissenschaft-Wirtschaft. Für seine Zusammenarbeit mit der Firma Uhlmann, einem Spezialisten für Pharmaverpackungen, wird der Informatik-Professor Manfred Reichert ausgezeichnet. Im Fokus des gemeinsamen Projekts stehen die Digitalisierung von Arbeitsprozessen, die intelligente Auswertung von Sensordaten und die Mensch-Maschine-Interaktion. Der zweite Kooperationspreis geht an Professor Christian Bolenz. Der Ärztliche Direktor der Universitätsklinik für Urologie und Kinderurologie hat mit der Firma Thericon GmbH sowie der Klinik für Urochirurgie der Universitätsmedizin Mannheim eine neue endoskopische und chirurgische Bildgebungstechnik für die Krebsfrüherkennung entwickelt.

Der ExzellenziaUlm – Forschungspreis für exzellente Nachwuchswissenschaftlerinnen feiert beim virtuellen Dies academicus Premiere. Die erste Preisträgerin ist PD Dr. Clair Hartmann von der Universitätsklinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin. Weiterhin werden der Lehrpreis der Universität Ulm und der Harald-Rose-Preis vergeben. Den Ulmer Universitätssonderpreis für herausragendes studentisches Engagement erhält Cora Carmesin, Sprecherin der BUND-Hochschulgruppe. Das von ihr veranlasste Projekt „Talking Tree“ trägt in Kooperation mit dem Institut für Systematische Botanik und Ökologie sowie dem Botanischen Garten zur Umweltbildung bei (Förderung: MOMO-Stiftung). Eine Rotbuche informiert via Sensordaten über die Auswirkungen von Trockenheit, Luftfeuchtigkeit und Temperatur auf ihren Zustand. „Seit rund einem Jahr laufen die allermeisten Lehrveranstaltungen an der Universität Ulm coronabedingt digital ab. Da ist es nur konsequent, eine unserer wichtigsten akademischen Festveranstaltungen ebenfalls online zufeiern“, sagt der Gastgeber des Dies academicus, Universitätspräsident Professor Michael Weber.

Alle Universitätsmitglieder und Interessierten sind ab dem 5. März (15:00 Uhr) in den virtuellen Festsaal eingeladen: www.uni-ulm.de/dies2021
Zudem wird die Veranstaltung auf dem YouTube-Kanal der Universität Ulm übertragen.