Wahlen zur neuen Hall of Fame des SSV Ulm 1846

Das sind die Sieger/innen!

Das 50-jährige Jubiläum der Fusion des 1. Schwimm- und Sportverein Ulm mit der TSG Ulm 1846 war der Anlass: Die Vorstandschaft des SSV Ulm 1846 hat diese besondere Wahl ins Leben gerufen und insgesamt drei Preise ausgelobt, die künftig jährlich vergeben werden. In den Kategorien Sportlerin/Sportler bzw. Mannschaft des Jahres, Ehrenamtlerin/ Ehrenamtler des Jahres sowie „Jugendkonzept des Jahres 2020“ wurden in den vergangenen Wochen Preisträger gesucht. Alle SSV-Vereinsmitglieder konnten via Online-Voting Ihren Favoriten wählen und zum Sieg „klicken“.

cropped-1620224415-bild-1_sportlerinnen-des-jahres-2020
Bild: SSV Ulm 1846 Fußball
Sportler/in / Mannschaft des Jahres
Bei dieser Wahl sollen besondere/ herausragende Leistungen aus dem Sport geehrt werden und die jeweiligen Gewinner in unsere neue sportliche „Hall of Fame“ aufgenommen werden. Ziel ist hierbei, dass die Sportler/innen oder Mannschaften die auf ihrer jeweiligen sportlichen Ebene besondere sportliche Leistung erbracht haben geehrt werden, die aber nicht zu unserer spitzensportlichen Aushängeschildern gehören.  Unsere Europameister, WM- EM- und Olympiateilnehmer in olympischen Sportarten im Erwachsenenbereich werden bei dieser Wahl explizit nicht berücksichtigt - diese werden separat in würdigem Rahmen geehrt und aufgrund ihrer sportlichen Erfolge in die „Hall of Fame“ aufgenommen.
 
„Alle Nominierten hätten es verdient bei der Sportlerwahl 2020 zu gewinnen, denn sie haben alle im vergangenen Sportjahr herausragende Leistungen gebracht“, bestätigt Vereinspräsident Willy Götz. Am Ende kann es aber nun mal nur einen Sieger geben, oder? Nein, denn bei der Sportlerwahl 2020 dürfen sich in der Kategorie 1 nun gleich drei freuen: Mit 47,1 % macht die  Siebenkampf-Mannschaft Leichtathletik,  bestehend aus  Marie  Jung, Franca  Arnold  und Johanna  Haas das Rennen. Die  drei Mädels  haben  2020 nicht nur ihren  Mannschafts-DM-Titel aus dem Jahr 2019 verteidigt sondern auch ihren eigenen baden-württembergischen Rekord  um  über 500  Punkte  gesteigert. „Als Mannschaft des Jahres 2020 erhält das sportliche Trio die Ehrenmedaille des Vereins sowie einen Gutschein im Wert von 300 €.“, erläutert SSV-Vorstand Ortwin Veile. Ebenfalls werden sie in die „Hall of Fame“ des SSV Ulm 1846 aufgenommen. Stifter des Preises ist Präsident Willy Götz. Ganz knapp an Siegtitel vorbei: Mit 41 % belegt Nadja Mack, Abteilung Sport-Aerobic den zweiten Platz bei der Sportlerwahl 2020. Platz 3 belegen die Handballer der männlichen A-Jugend, gefolgt vom B-Team der Lateinformation auf Platz 4. Platz 5 erreichte die Leichtathletin Marie Jung.
 
Ehrenamtler/in des Jahres
Nicht nur die sportlichen Erfolge sollen mit der Preisauslobung hervorgehoben werden, auch ehrenamtliches Engagement wird bei der Sportlerwahl 2020 mit einer eigenen Kategorie honoriert.   
Von den Abteilungsvertretern vorgeschlagen und von der Wahlkommission bestätigt, standen insgesamt fünf Personen zur Wahl, die mit ihrer  Arbeit und  ihrem  Einsatz auf ehrenamtlicher Basis die Abteilungs- und Vereinsarbeit wesentlich unterstützt haben. Dies sind für 2020: Ralf Eisinger, Handballabteilung, Stefan Gruber, Hockeyabteilung, Herbert Pichler, Tennis sowie Carsten Brakemeier, Tanzsport und Holger Kilz für die Schwimmsportabteilung. Mit 40,4 % und nahezu uneinholbar für die Konkurrenz wurde Stefan Gruber zum „Ehrenamtler des Jahres 2020“ gewählt. Der Abteilungsleiter des Hockeysports im Verein war und ist eine tragende Säule in Corona-Zeiten. Er hat unermüdlich Hygienekonzepte für die Hockeyabteilung erstellt, hat immer ein offenes Ohr und unterstützt und leitet die Trainer an. Neben der Aufnahme in die „Hall of Fame“, erhält auch der „Ehrenamtler des Jahres 2020“ einen Gutschein im Wert von 300 € vom Vereinspräsidenten überreicht.
 
Ralf Eisinger, ehrenamtlich höchst engagiert in der Handballabteilung seit er 14 Jahre alt ist, hat den zweiten Platz in der oben genannten Kategorie erreicht. Holger Kilz, Ehrenamtler der Schwimmsportabteilung landet auf Platz Nr. 3. Herbert Pichler, in der Abteilung Tennis im Ehrenamt tätig, wurde auf Platz 4 gewählt gefolgt von Carsten Brakemeier der Tanzsportabteilung.
 
Bei der „Sportlerwahl 2020“ wurden online insgesamt 1187 Stimmen für die beiden zuvor genannten Kategorien abgegeben. 
 
Jugendkonzept des Jahres
In der Kategorie „Jugendkonzept 2020“ waren die Abteilungen Aerobic, Tischtennis und Handball in der engeren Auswahl. Die eingereichten Konzepte wurden in dieser Kategorie durch eine Fach-Jury geprüft und bewertet. Die Entscheidung fiel nicht leicht, da die Konzepte aller drei Abteilungen hervorragend sind - am Ende sprachen sich die Experten für die Handballabteilung aus, knapp gefolgt von Tischtennis und Aerobic.
 
Seit einigen Jahren verzeichnet die Handballabteilung stetigen Zuwachs an Spielerinnen und Spielern im Jugendbereich und stellt mittlerweile Ulms größten „Handballverein im Jugendbereich“ dar. Mit sieben männlichen, sieben weiblichen und sieben Kindermannschaften ist die Spielgemeinschaft SG Ulm und Wiblingen zudem einer der Vereine mit den meisten Jugendmannschaften im Bezirk Bodensee-Donau. Förderung wird in der SG groß geschrieben, und zwar für Jung und Alt: Bei den „Miniminis“ können Kids schon ab 3 Jahre mit dem Handball durch die Halle toben, in den Handballcamps während der Schulferien können Grundschüler und Jugendliche ihre handballerischen Fähigkeiten optimieren. Und auch die Trainer werden in Punkto Fortbildung nicht vergessen: Mindestens 4x pro Saison erfolgt bei internen Trainerfortbildungen ein intensiver Austausch der Trainer untereinander. Zudem werden trainingstechnische Aspekte geschult, Erste Hilfe Kurse angeboten und Unterstützung bei der Planung und Leitung von Mannschaften gegeben.
Neben dem Titel „Jugendkonzept 2020“ erhält die siegreiche Abteilung 500 € für die Jugendabteilung. Dieser Preis wird durch den SSV Ulm 1846 e.V. Sportvorstand Ortwin Veile gestiftet.