Erfolgreicher „ulmer marktsonntag“ mit einem Gefühl von Normalität

Buntes Markttreiben rund um das Münster

Zum 15. Mal war die Kombination aus verkaufsoffenem Sonntag mit buntem Markttreiben rund um das Münster sowie Künstlern und Aktionen auf den verschiedenen Plätzen in der Innenstadt und in der Blaubeurer Straße ein großer Erfolg. Zahlreiche Besucher kamen aus dem weiten Umland, um durch die Stadt zu bummeln, einzukaufen und den Sonntag in Ulm bei goldenem Herbstwetter zu genießen.

cropped-1633964093-img_0843
Bild: Eugen Müller
Am heutigen Sonntag, den 10. Oktober, fand der „ulmer marktsonntag“ mit Herbstmarkt, Antik- und Kunsthandwerkermarkt sowie geöffneten Geschäften statt. Die Märkte starteten um 11 h, der Einzelhandel durfte ab 13 h die Türen für die Besucher*innen öffnen. Nachdem der verkaufsoffene Sonntag die letzten drei Male pandemiebedingt ausfallen musste, war die Vorfreude und Erwartungshaltung aller Akteure groß – das Resümee des Tages waren jedoch strahlende Gesichter und zufriedene Händler*innen und Beschicker*innen.

„In unseren Augen war der heutige Tag sehr erfolgreich. Die Frequenz hat dem Handel sehr gutgetan und es war schön zu sehen, dass wir den zahlreichen Besucher*innen und Familien einen tollen und erlebnisreichen Tag in Ulm bescheren konnten,“ so Sandra Walter, Citymanagerin in Ulm.

Bereits am frühen Morgen fanden sich die ersten Besucher auf den Märkten rund um das Münster ein und schlenderten durch die bunt gemischten Stände. Kunsthandwerk aller Art, antike Kostbarkeiten, allerlei nützliches Zubehör sowie zahlreiche Genussstände waren ein wahrer Kundenmagnet. Auch die Vorführungen des Turngau Ulm e.V. vor der Kulisse des Ulmer Münsters erfreuten sich einer begeisterten Zuschauerzahl. Cheerleader, Ballettgruppen, Solokünstler und Rope Skipper sorgten bei flotter Musik für beste Unterhaltung und bekamen ihren wohlverdienten Applaus.

Ab 13 Uhr öffneten die Geschäfte und profitierten bei strahlendem Sonnenschein ebenfalls von der positiven Stimmung und Einkaufsfreude der Kunden. Die Straßen und Geschäfte waren gefüllt, die Gäste entspannt – ein herrlicher Einkaufstag für Groß und Klein.
 
Bereits ab Mittag waren die Parkhäuser sehr gut gefüllt. Die Gäste kamen nicht nur aus der Region, sondern bis aus Heidenheim, Aalen, Günzburg, Allgäu und dem Bodenseeraum.
 
Zahlreiche Aktionen, Musiker und Künstler sorgten zudem in den Gassen für einen kurzweiligen Tag. Vor allem die Kinderattraktionen wie der Mitmachcircus Harlekin oder der Kinderstand von Pipapo fanden ein dankbares Publikum vor, das gar nicht genug bekommen konnte von Turnen, Basteln, endlich mal wieder Karussell fahren und Süßigkeiten naschen.

„Alles in allem ein wirklich gelungener Tag mit ein Stückweit Normalität für uns alle,“ so Sandra Walter glücklich.

Auch das Impfangebot ohne Voranmeldung im Stadthaus wurde gut angenommen und von zahlreichen Besucher*innen des ulmer marktsonntag genutzt.

Das könnte Sie auch interessieren