10.000 fahren swa Rad

Neuer Anmelderekord für die Augsburger Stadtwerke

Die Stadtwerke Augsburg (swa) haben den 100. swa Rad-Standort eröffnet und der 10.000sten Nutzer hat sich angemeldet. Nachdem die Anzahl der ausleihbaren Fahrräder seit Anfang Juli von 200 auf 500 aufgestockt wurde, sind auch die Anmeldezahlen sprunghaft gestiegen.

cropped-1599733528-2020_09_10_zehntausend_fahren_swa-rad_1
Bild: swa/Thomas Hosemann
„Wir freuen uns über die einhundertste swa Rad-Station, aber auch über den 10.000 swa Rad Nutzer“, so swa Geschäftsführer Dr. Walter Casazza. „Bei unseren neuen Standorten, die über das gesamte Stadtgebiet verteilt sind, haben wir darauf geachtet, wichtige Verkehrsknotenpunkte flächendeckend über die gesamte Stadt mit unseren Rädern auszustatten“, ergänzt swa Projektleiter Jürgen Biedermann.
 
Im Durchschnitt wird das swa Rad für 15 Minuten ausgeliehen. Unter der Woche gibt es Ausleihspitzen am Morgen zwischen 8 Uhr und 10 Uhr und am Abend zwischen 18 Uhr und 21 Uhr. Mit dem Start der Corona-Freifahrt-Aktion für alle Augsburger während des Lockdowns und dem anschließenden Ausbau des Leihsystems im Juli sind 2.800 Neuanmeldungen dazugekommen.

Das geliehene Fahrrad muss nicht dort zurückgegeben werden, wo es ausgeliehen wurde, sondern nur an einer der 100, über das Stadtgebiet verteilten Stationen. Diese werden in der swa Mobil-APP angezeigt, ebenso wie die Anzahl der an jedem Standort verfügbaren Fahrräder. „Grundsätzlich bietet unser standortbasiertes Verleihsystem einen gewohnten Abhol- und Rückgabestandort für Mehrfachnutzer, hohe Verfügbarkeit mit bis zu zehn Rädern pro Standort und verkehrssichere Standorte mit ausreichend Abstellfläche“, so Casazza. „Wir setzen damit ein klares Zeichen gegen wild abgestellte Leihfahrzeuge.“
 
Erst im Juli hatten die swa damit begonnen, die bis dahin 40 Standorte um 60 zu erweitern. „Dass wir die 100 in Rekordzeit schaffen konnten, haben wir auch der flexiblen Handhabung durch die Stadt Augsburg zu verdanken“, so Projektleiter Biedermann. Die Erweiterung des Fahrradangebots von 200 auf 500 war außerdem nur durch den Sponsor Durst Express möglich.
 
Und ein weiteres deutliches Zeichen wollen die swa mit der Ausweitung des Fahrradangebots setzen: Für flexible Mobilität jenseits des eigenen Autos. „Wir ergänzen mit unserem swa Rad als Leihradsystem, genauso wie mit swa Carsharing unser Mobilitätsangebot und leisten so einen wichtigen Beitrag zur Mobilitätswende: weg vom eigenen Auto, hin zu Fahrrad, ÖPNV und flexibler Carsharing-Nutzung“, so Geschäftsführer Dr. Walter Casazza. So kann jeder, der ein ÖPNV-Abo, eine swa Mobilflat hat oder swa Carsharing-Kunden ist, 30 Minuten kostenlos mehrmals täglich ein swa Fahrrad ausleihen.
 Die Registrierung erfolgt über die APP „swa Mobil“. Plattform im Hintergrund ist die Nextbike-App. Nextbike ist der europaweit agierende Partner der swa. So können mit der Anmeldung für swa Rad auch in vielen weiteren Städten in Deutschland und Europa Räder ausgeliehen werden.