7-Tage-Inzidenz in Augsburg: 63,7

Coronavirus: 12 Neuinfektionen

Die Stadt Augsburg meldet zwölf neue Covid-19-Fälle. Registriert wurden sieben Neuinfektionen mit Meldedatum Sonntag, 21. Februar, sowie fünf weitere Neuinfektionen mit Meldedatum, Samstag, 20. Februar.

cropped-1614004547-adobestock_320670095
Bild: stock.adobe/Romolo Tavani
Insgesamt hat das Gesundheitsamt bisher 12.148 Infektionen mit dem Coronavirus in Augsburg gemeldet. 11.493 Personen gelten als genesen, 333 sind aktuell infiziert, 322 Personen sind verstorben. Die 7-Tage-Inzidenz im Stadtgebiet Augsburg liegt laut Robert Koch-Institut (RKI) aktuell bei 63,7 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen. Laut den aktuellen Berechnungen des Gesundheitsamtes der Stadt Augsburg liegt die Inzidenz, Stand heute, 8 Uhr, bei 63,5.
Bis zum Sonntag, 21. Februar, 18 Uhr wurden in Augsburg 16.891 Impfungen gegen das Coronavirus durchgeführt (Erst- und Zweitimpfungen), davon 7.175 durch mobile Teams, 3.312 in Krankenhäusern und 6.404 im Augsburger Impfzentrum.
Insgesamt wurden 11.075 Personen in Augsburg geimpft. Davon haben 5.816 bereits die Erst- und Zweitimpfung erhalten.

Unterscheidung von Impfvorgängen und Impfschutz
Bisher wurde einmal wöchentlich die Gesamtzahl der erfolgten Impfvorgänge kommuniziert. Hierin sind seit einigen Wochen auch die verabreichten Zweitimpfungen enthalten, sodass die Zahl der Impfvorgänge nicht mehr automatisch der Zahl der geimpften Personen entspricht. Ab sofort wird daher in der statistischen Erfassung und Veröffentlichungen der Impfzahlen zwischen den erfolgten Impfvorgängen und den Personen mit Impfschutz unterschieden.

Erstmals über 1.000 Impfungen pro Tag geplant
Am Mittwoch, 24. Februar, sind aufgrund der angekündigten Impfstofflieferungen erstmals über 1.000 Impfungen pro Tag im Impfzentrum geplant. Um Schlangenbildungen und Menschenansammlungen vor Ort zu vermeiden, bittet die Stadt Augsburg darum, pünktlich – aber ohne zu viel Vorlauf – zum Termin zu erscheinen. Außerdem ist es unbedingt erforderlich, die nötigen Unterlagen zum Nachweis der Impfberechtigung zum Impftermin mitzubringen, falls ein besonderer Impfgrund bei der Registrierung angegeben wurde.

Dezentrale Impfangebote in Vorbereitung
Zusätzlich zu den Terminen im Impfzentrum sind dezentrale Impfangebote durch mobile Teams für über 80-Jährige mit eingeschränkter Mobilität geplant. In Abstimmung und Kooperation mit den Einrichtungen und Diensten werden Impftermine in den Stadtteilen vorbereitet. Menschen, die in ihren Bewegungsmöglichkeiten stark eingeschränkt sind und keine Hilfe aus ihrem Umfeld haben, sollen ein Impfangebot erhalten.

Gestern war dies beispielsweise im Herrenbach der Fall: Die AWO des Kreisverbandes Augsburg organisierte über den Geisberghof, betreutes Wohnen für Senioren, gemeinsam mit der Tagespflege und mobilen Pflegediensten einen Impftermin im MGT Herrenbach. So konnten 50 Menschen, denen der Weg ins Impfzentrum schwerfällt, ihre Erstimpfung erhalten. „Wir freuenuns, dass alles so gut geklappt hat, die Kooperation mit der StadtAugsburg lief reibungslos“ so Michael List, Geschäftsführer für den Bereich Altenhilfe der AWO Augsburg.“