Verlagsveröffentlichung

Abwechslungsreich und spannend: Dein Ausbildungsweg bei ALDI Süd

Die Azubis im Interview

Hochmotivierte und engagierte Verkäufer und Kaufleute im Einzelhandel prägen das Gesicht der ALDI Süd-Filialen. Ein wichtiges Berufsfeld, das spannender und abwechslungsreicher ist, als man auf den ersten Blick vermuten mag. Deshalb haben wir uns mit der Auszubildenden Frau Gruber über ihre vielseitige Ausbildung bei ALDI Süd sowie Chancen und Anforderungen in diesem interessanten Tätigkeitsfeld unterhalten.

cropped-1517397062-5d3_8939
Wieso hast du dich gerade für diesen Ausbildungsberuf entschieden?
Weil ich einen Beruf gesucht habe, in dem man viel Kontakt mit Kunden hat, in einem Team arbeiten kann und einen abwechslungsreichen Tag hat.

Was gehört zu deinen Haupttätigkeiten während eines Arbeitstages? 
Es geht los mit dem Waren einräumen, außerdem natürlich das Kassieren, die Lagerhaltung, Warenbestellung, für die neue Aktionsware Plätze im Verkaufsraum schaffen, Aktionsware an den entsprechenden Aktionstischen aufbauen sowie natürlich Büroarbeiten wie Kontenblätter kontrollieren oder Gutschriften und Belege erstellen.

Was lernst du während deiner Ausbildung? 
Ich lerne vor allem den richtigen Umgang mit der Ware und den Kunden. Zudem erhalte ich einen Einblick in die Abläufe und Tätigkeiten eines Einzelhandelsbetriebs.

Welche Anforderungen stellt dein Ausbildungsbetrieb an dich? 
An erster Stelle steht die Freundlichkeit. Man sollte stets nett und hilfsbereit sein, sowohl bei den Kunden als auch bei den anderen Mitarbeitern. Ein weiterer wichtiger Punkt ist die Selbständigkeit. Dazu kommt die Lernbereitschaft, also der Wille, die bestmögliche Leistung zu erbringen. Eine weitere Anforderung ist eine gewisse Eigeninitiative, also dass man nie aufhört, neue Dinge lernen zu wollen (wissbegierig sein!) und auch bereit ist, diese von selbst einzufordern (Wissen fordern!).

Was für Aufstiegsmöglichkeiten gibt es in diesem Beruf? 
Nach der Ausbildung kann man bei ALDI zur Tagesvertretung aufsteigen. Danach gibt es die Möglichkeit, ins Filialführungsnachwuchsprogramm einzusteigen, das zwei bis fünf Jahre dauert. Hier wird man zum stellvertretenden Filialleiter ausgebildet. Das alles hängt davon ab, was man will und was man dafür gibt.

Macht die Ausbildung Spaß und gibt es eventuell Tätigkeiten, die du nicht so gerne ausführst? 
Die Ausbildung bei ALDI macht Spaß, weil kein Tag dem anderen gleicht und die Zusammenarbeit mit dem Team sehr große Freude macht. Das Schöne ist, am Ende eines Arbeitstags zu sehen, was man alles geleistet hat.

Wie stehen die Übernahmechancen nach deiner Ausbildung? 
Wenn man bereit ist, die entsprechende Leistung zu bringen und man zeigt, dass man es will, steht einer Übernahme nichts mehr im Weg. ALDI baut auf seine Azubis und gibt sich größte Mühe, uns bestens auszubilden.

Wo hast du dich über deinen Ausbildungsberuf informiert? 
Im Internet, in der Schule und über Freunde.

Wie lange dauert deine Ausbildung und kannst du diese auch verkürzen? 
Die Ausbildung dauert zwei Jahre als Verkäufer und ein weiteres Jahr als Kauffrau im Einzelhandel. Grundsätzlich ist das Verkürzen möglich, das hängt aber davon ab, welche Leistung man bringt und ob der Ausbildungsbetrieb zustimmt.

Was zeichnet deinen Ausbildungsbetrieb aus? 
Für ALDI ist die Ausbildung der Azubis sehr wichtig und es werden keine Mühen gescheut, uns optimal auf das Arbeitsleben und die Abschlussprüfung vorzubereiten.

Meistgeklickte News aus der Kategorie Beruf & Karriere

Rund 3.000 Besucher auf der 4. GEZIAL Messe im Kon...

Ausbildung – Weiterbildung – Studium. Das alles sowie viele weitere interessante Vort...
296

Deine Ausbildung bei REWE im Allgäu: Azubis im Int...

Wer glaubt, er muss die Heimat verlassen um erfolgreich durchzustarten, der irrt sich...
250

Viele Besucher bei 2.„FreiraumMesse" in der Stadth...

Memmingen…Nach einer überaus gelungenen Premiere in 2017 fand heuer in der Stadthalle...
241