Augsburgs OB Weber gibt mögliche Maßnahmen gegen weiter steigende Infektionszahlen bekannt

"Lockdown nicht riskieren"

Am heutigen Donnerstag informiert Oberbürgermeisterin Eva Weber im Rahmen einer Pressekonferenz über mögliche Maßnahmen, falls die Infektionszahlen in Augsburg weiter steigen. Die Pressekonferenz beginnt um 11:30 Uhr und wird per Livestream auf www.augsburg.de/stream und auf dem Facebook-Kanal der Stadt Augsburg www.facebook.com/stadtaugsburg übertragen.

cropped-1598518492-20_08_07_100-tage-obrtin-augsburger
Bild: Martin Augsburger / Stadt Augsburg
Grund dafür sind die steigenden Zahlen der Neuinfektionen in Augsburg. Das Gesundheitsamt der Stadt Augsburg meldete 17 weitere Covid-19-Fälle. 13 Neuinfektionen wurden bei Reiserückkehrenden festgestellt: Als Infektionsorte wurden unter anderem der Kosovo (fünf Fälle), Kroatien (zwei Fälle) und Bosnien und Herzegowina (zwei Fälle) ermittelt. Zudem wurden drei Augsburger Kontaktpersonen eines bestätigten Covid-19-Falls positiv getestet. Bei einer infizierten Person ist der Infektionsort noch unbekannt.

Hier die Kurz-Facts:

  • Kein Augsburger wird aktuell im Uniklinikum stationär behandelt
  • 98 Neuinfektionen in den vergangenen Tagen, 32,9 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner
  • 7 Tage Indizes gestiegen, knapp unter Signalwert 35 pro 100.000 Einwohner 
  • Zahlen sind beherrschbar nur dann, wenn Infektionsketten nachvollziehbar sind, gerade dann, wenn Quarantäne nicht eingehalten werden
  • Hauptzielgruppe der Neuinfektionen: Reiserückkehrende von  touristische Reisen und Heimatreisen nach Süd- und Südosteuropa
  • Auffälligkeiten aktuell nicht feststellbar
  • Immer wieder Fälle, die nicht nachvollziehbar sind
  • Gesundheitsamt Augsburg weiterhin täglich im Einsatz. Strukturen vom März können nun wieder reaktiviert werden und an die Vorgaben des Staats angepasst werden. Neues Personal wurde gesucht, umgeschult und neues Personal wird gesucht
  • Regionale Pandemieplanung: Maßnahmen wurden herausgearbeitet, was an Lockerungen im Einzelfall spezifisch zurückgenommen werden können



 

+++ Bayrische Teststrategie+++: ab Anfang September besteht die Möglichkeit, sich testen zu lassen im Augsburger Testzentrum an der Messe - seit 7. März im Betrieb -  Dienstleister soll Testzentrum betreiben -  600-900 Tests (Vorgabe bayr. Regierung)

+++ Schulstart im September+++: Regelbetrieb startet im September unter Einhaltung des Hygienekonzepte, hierzu braucht es die Bestätigung der Bayr. Regierung am 1.9.2020

+++ Veranstaltungen +++:  Dult, Christkindlsmarkt, Sommer in der Stadt auf dem Plärrergelände: Dezentrale Konzepte wurden in den vergangenen Wochen iniziiert - Gesundheitsschutz steht weiterhin an erster Stelle - Veranstaltungen wie oben genannt können kurzfristig weiter eingeschränkt, verschoben oder abgesagt werden -  Stadtsommer auf dem Plärrergelände ist KEIN Volksfest. Es ist ein eingeschränkter Vergnügungspark und wurde unter strengen Auflagen genehmigt (z.B gelenkter Besucherstrom, Erfassung der Kontaktdaten, Ein- und Ausgangssystem, Security auf dem Gelände)

+++Weitere mögliche Maßnahmen+++: Alkoholverbote an öffentlichen Plätzen, Änderungen im Besucherbetrieb von Altenheimen

+++ Abstimmungen mit Nachbarlandkreisen+++: Maßnahmen in Augsburg werden immer in enger Abstimmung mit den anliegenden Landkreisen abgesprochen, um die Verlagerung von Hotspots zu verhindern

+++ Ordnungsdienst+++: Bußgelder werden strenger durch das Ordnungsamt geahndet: z.B. das Grillen an öffentlichen Plätzen