Brückentage 2018: So gibt´s viele freie Tage

2018 zum Urlaubskombinierer werden!

Wie jedes Jahr heißt es zu Jahresbeginn wieder schnell sein, wenn es um die Urlaubsplanung geht. Das übliche Kombinieren ist dann eine Art Strategiespiel: Wenige Urlaubstage plus die richtigen Feiertage plus ein paar Brückentage ergibt hoffentlich mehr freie Tage. Im neuen Jahr 2018 fällt das besonders leicht, denn fast alle Feiertage, die nicht an einen bestimmten Wochentag gekoppelt sind, fallen auf einen Werktag. Ein Traum für alle Arbeitnehmer. Hier verraten wir, wie die Brückentage am cleversten genutzt werden sollten.

cropped-1517311498-bildschirmfoto-2018-01-30-um-12.24.21

Bild: stock.adobe.com

Brücken-Was?

Brückentage sind die Tage, die zwischen einem Feiertag und einem Wochenende liegen - oder umgekehrt. Sie werden auch Fenstertage genannt und sind vor allem dann hilfreich, wenn man aus wenigen Urlaubstagen viele freie Tage machen will. Mit normalen 30 Urlaubstagen kann der Arbeitnehmer 2018 bis zu 70 Tage freie Zeit genießen: Das ist mehr als das Doppelte!

Die richtige Kombination: Bundesweite Feiertage

Januar: Neujahr
Wer es im vergangenen Monat richtig gemacht hat, der hat aus vier Urlaubstagen neun freie Tage gemacht. Nämlich Urlaubstage vom 02. bis 05. Januar plus das letzte Dezemberwochenende und das erste Januarwochenende plus den Neujahrstag. 

März/April: Ostern
Die Osterfeiertage können aus acht Urlaubstagen 16 freie Tage machen. Die Feiertage Karfreitag und Ostermontag spielen dabei perfekt in die Urlaubs-Karten. Hinzu kommen sechs Wochenendtage und schon hat man insgesamt mehr als zwei Wochen frei

April/Mai: Rund um Pfingsten
Ähnlich läuft das Spielchen im Mai: 16 freie Tage sind mit acht Urlaubstagen drin. Das heißt vom 28. April bis zum 14. Mai. Der Tag der Arbeit und Christi Himmelfahrt fallen nämlich auf einen Dienstag beziehungsweise auf einen Donnerstag. Mit sechs Wochenendtagen ist die Kombination komplett. Um den Pfingstmontag können es neun freie Tage mit vier Urlaubstagen werden: Feiertag plus vier Wochenendtage plus vier Urlaubstage.

September/Oktober: Tag der deutschen Einheit
Der Tag der deutschen Einheit am 03. Oktober ist in diesem Jahr ein Mittwoch. Zusammen mit dem davor und danach liegenden Wochenende braucht der Arbeitnehmer nur vier Urlaubstage für neun freie Tage.

Dezember: Weihnachten und Jahreswechsel
Aus zwei Urlaubstagen elf freie Tage machen? Das geht im Dezember. Und zwar vom 22. Dezember bis zum 01. Januar! Das können Arbeitnehmer erreichen, wenn sie am 27. und 28. Dezember Urlaub nehmen. Wichtig: Am 24. und 31. Dezember muss der Betrieb geschlossen sein – sonst fällt ein halber Urlaubstag an!

Regionale Besonderheiten:

Bayern und Baden-Württemberg

Fronleichnam: Donnerstag, 31. Mai
Diesen Feiertag gibt es in Baden-Württemberg, Bayern, Hessen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und im Saarland. Wer vom 28. Mai bis zum 01. Juni Urlaub nimmt, hat mit vier Urlaubstagen neun freie Tage. Noch besser: Die Brücke um Pfingsten und Fronleichnam kombinieren und mit acht Urlaubstagen 16 Tage am Stück frei haben.

Allerheiligen:
Donnerstag, 01. November
Diesen Feiertag gibt es in Baden-Württemberg, Bayern, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und im Saarland. Wer vom 29. Oktober bis 02. November Urlaub nimmt, hat mit vier Urlaubstagen neun freie Tage. 

Augsburger Friedensfest:
Mittwoch, 08. August
Diesen Feiertag gibt es nur in Augsburg. Wer hier den 06. und 07. August Urlaub nimmt, hat mit zwei Urlaubstagen fünf freie Tage. 

Mariä Himmelfahrt:
Mittwoch, 15. August
Diesen Feiertag gibt es in Bayern und im Saarland. Wer vom 13. bis 17. August Urlaub nimmt, hat mit vier Urlaubstagen neun freie Tage. Tipp: Eine gute Kombination für alle Augsburger mit dem Friedensfest! | Text: Franziska Niebert