Bügeln ohne Bügeleisen

Tricks für knitterfreie Kleidung

Bügeln dürfte wohl zu den unbeliebtesten Tätigkeiten im Haushalt zählen, trotzdem muss es leider gemacht werden. Manchmal hat man jedoch einfach weder Lust noch Zeit oder (wie beispielsweise auf Reisen) oftmals gar kein Bügeleisen zur Hand. Faltige Wäsche kann aber auch ohne Bügeleisen schön glatt werden – wir haben für Sie die besten Tipps und Tricks zusammengefasst.

cropped-1576754606-bildschirmfoto-2019-12-19-um-12.23.14
Neben dem Putzen der Toilette zählt Bügeln für die Deutschen zu den unbeliebtesten Aufgaben in der HausarbeitBild: Adobe Stock
Für einige wenige von uns hat das Bügeln eine entspannende oder gar meditative Wirkung, doch der Großteil empfindet es nur als lästig. Manchmal reicht es, etwa bei sehr pflegeleichten Stücken oder Jeans, aus, die Kleidung nach dem Waschen gut auszuschütteln, sorgfältig glatt zu streichen und einfach auf einem Kleiderbügel trocknen zu lassen. Meist bilden sich jedoch ein paar kleine Falten, die nur mit dem Bügeleisen entfernt werden können – oder geht es doch auch anders? 

Wundermittel Essig

Ja, Sie haben richtig gehört! Mithilfe von Essig können beispielsweise T-Shirts im Handumdrehen knitterfrei werden. Dazu einfach einen Teil Essig im Zerstäuber mit drei Teilen warmem (!) Wasser mixen, die Shirts damit großflächig einsprühen – und nach dem Trocknen sind alle Falten (und der etwas unangenehme Essig-Geruch) verschwunden!

Wenn es schnell gehen muss: mit Wasserdampf

Die Bluse weist plötzlich Falten auf, doch das Business-Meeting oder ein heißes Date stehen unmittelbar bevor und Sie haben sich noch nicht einmal fertig gemacht? Kein Problem: Einfach die Bluse während der heißen Dusche auf einem Kleiderbügel im Bad aufhängen und dabei Fenster und Türen geschlossen halten. So füllt sich der Raum mit Wasserdampf, wodurch das Kleidungsstück bereits nach etwa zehn Minuten glatt sein dürfte. Selbstverständlich sollte das Teil dabei nicht nass werden. Im Anschluss dann kurz ausschütteln und besonders hartnäckige Falten bei Bedarf noch mit etwas Ziehen entfernen.

Hilfsmittel Wäschetrockner

Wasserdampf entsteht auch, wenn Sie eine Handvoll Eiswürfel oder einen feuchten Lappen mit in den Wäschetrockner geben und ihn für fünf bis 15 Minuten auf wärmster Stufe laufen lassen – so werden die Falten im Nu weggezaubert. Alternativ können Sie auch etwas Wasser in einen Zerstäuber füllen, die zerknitterte Kleidung damit einsprühen und in den Trockner geben. Dabei jeweils die Wäsche unbedingt direkt aus der Trommel nehmen, dann kommt sie faltenfrei heraus. 

Nicht nur für die Haare: Föhn und Glätteisen

Wer unterwegs ist, hat oftmals nur begrenzten Platz im Koffer – doch vor allem auf Geschäftsreisen ist faltenfreie Kleidung unabdingbar. Daher gibt es einige Möglichkeiten, die in Hotels oder ohnehin im Gepäck befindlichen Gegenstände umzufunktionieren. Schwer zu bügelnde Stellen wie Hemdkragen können Sie beispielsweise einfach mit einem Glätteisen richten: Dazu das Gerät zunächst reinigen, damit keine Spuren von Haarpflegemitteln auf dem Stoff landen, und dann wie gewohnt „glätten“. Allerdings sollten Sie mit dem Glätteisen nicht zu lange an einem Punkt der Kleidung bleiben, damit sie keinen Schaden nimmt. Dieser Trick klappt übrigens genauso gut mit einem Lockenstab. 

Auch der Föhn kann mehr, als nur die Haare trocknen und stylen: Hängen Sie einfach das zerknitterte Kleidungsstück auf einen Bügel oder über eine glatte Oberfläche, feuchten die Falten mit Wasser aus einer Sprühflasche an und föhnen es auf niedrigster Stufe mit genügend Abstand trocken. Diese Methode funktioniert auch, wenn Sie das Kleidungsstück bereits am Körper tragen.

Weitere Tipps für unterwegs

Nicht jeder von uns besitzt ein kleines und handliches Reise-Bügeleisen für unterwegs. Als Ersatz dafür können Sie aber auch einfach einen großen Topf nehmen: diesen mit heißem Wasser füllen und genau wie ein Bügeleisen über das Kleidungsstück ziehen. Achten Sie jedoch darauf, den Topf nicht zu voll zu machen, damit kein heißes Wasser auf die Finger schwappt.

Ebenso praktisch für unterwegs sind Textilfaltensprays, die in jeder Drogerie erhältlich sind und nahezu jeden Stoff entknittern – bei empfindlichen Textilien wie Seide sollten Sie es allerdings besser nicht einsetzen. Wer sicher gehen will, testet das Spray zunächst an einer kleinen Ecke der Kleidung. Bei Baumwolle ist die Anwendung eines solchen Sprays jedoch relativ unbedenklich: Hierzu einfach das entsprechende Kleidungsstück einsprühen, glattstreichen, aufhängen und trocknen lassen. Eine Mischung aus Wasser und Weichspüler bringt einen ähnlichen Effekt.

Mit allen vorgestellten Methoden können richtig gute Ergebnisse erzielt werden, manche davon sind teilweise aber auch mit Vorsicht zu genießen. Wer hier oder da einen kleinen Fehler macht, riskiert, dass das Kleidungsstück endgültig untragbar wird. Also Vorsicht beim Bügeln ohne Bügeleisen! |Text: Vera Mergle

Das könnte Sie auch interessieren