CEO meets Start-Up

Innovative Plattform zum interaktiven Austausch beim Audi CEO Dinner in Augsburg

Von erfahrenen Vorständen aus der Wirtschaft lernen, frische Herangehensweisen im Austausch mit inspirierenden Gründern kennenlernen oder sogar gemeinsame Geschäftmodelle oder Kooperationen planen – all das und noch viel mehr war beim „Audi CEO Dinner“ am 20. September im Hotel Steigenberger Drei Mohren in Augsburg möglich.

cropped-1537513937-img_5698
CEO's und Startups der Region trafen sich zum Networking im Hotel Drei Mohren.

Audi CEO Dinner - Ein interessantes Format mit viel Potential

In den edlen Räumlichkeiten inmitten der Maximilianstraße hatte Audi eine innovative Plattform zum Austausch zwischen Top-Managern und Gründern erfolgreicher Start-Up-Unternehmen geschaffen. Gastgeber des Dinners war Michael Agsteiner, der gleichzeitig Geschäftsführer der Schwaba ist. Er hat das vielversprechende Format gemeinsam mit Christoph Herzog, dem Geschäftsführer der Sensation Ahead GmbH, dieses Jahr zum ersten Mal in die Fuggerstadt gebracht. Laut Agsteiner sei der Weg in die digitale Zukunft nicht nur für Audi eine spannende Aufgabe.
Anzeige
Durch das Dinner sollte eine Brücke zwischen Tradition und Innovation für die Region geschaffen werden und von anregenden Gesprächen und visionären Ideen fernab der Komfortzone geprägt sein.


Gäste aus den verschiedensten Bereichen

Die Erwartungen des Schwaba-Geschäftsführers wurden im Rahmen des exklusiven Dinners nicht nur erfüllt, sondern bei weitem übertroffen. Kein Wunder – schließlich waren auf der einen Seite 20 inspirierende Gründer aus verschiedenen Bereichen eingeladen. Die Bandbreite ging dabei von Reinigungsrobotern über Essenlieferdienste bis hin zu intelligenten Chatbots. Auf der anderen Seite waren viele erfahrene Vorstände aus der Wirtschaftsregion eingeladen, die bereits zahlreiche Erfahrungen in diesem Bereich sammeln konnten.


Profiteure auf beiden Seiten

Ähnlich wie bei einem Speed-Dating wechselten die Jung-Unternehmer nach jedem Gang die Plätze, um sich bestmöglich vernetzen zu können. So standen Business-Größen wie Klaus König (Vorstand KUKA), Stefan Reuter (FC Augsburg) oder Gianluca Crestani (Vorstand Andreas Schmid Logistik) verschiedenen Start-Up-Gründern gegenüber. Während sie ihnen mit ihrem umfassenden Know-How Wege aufzeigen konnten, ihre Projekte mit den nötigen Feingriffen noch erfolgreicher umzusetzen, präsentierten die Nachwuchsunternehmer wie unter anderem Dennis Gibisch (LittleLunch) oder Reimund Seibold (Boxbote) ihrerseits neue Wege und frische Herangehensweisen, von denen die Top-Manager wiederum profitieren können. Neben diesem gegenseitigen Wissenstransfer ging es auch um gemeinsame Geschäftsmodelle und mögliche erfolgreiche Kooperationen.

Erfolgreicher Abschluss mit exquisitem Menü

Ein erstklassiges 4-Gänge Menü im Steigenberger Hotel Drei Mohren, rundete schließlich den gelungenen Abend ab.