Devils Ulm/Neu-Ulm: Routiniers Stempel und Schalk bleiben dem Verein erhalten

Vertragsverlängerungen geben Aufwind

Allrounder Eishockey-Talente gibt es bei den Devils Ulm/Neu-Ulm in großer Vielzahl. Zwei der treuesten Routiniers haben nun ihre Verträge für die neue Spielzeit unterzeichnet und bleiben dem Verein auch weiterhin treu.

cropped-1588589544-devils-logo
Bild: Devils Ulm/Neu-Ulm
Benedikt Stempfel geht in seine fünfte Saison bei den Devils. Der 23-jährige durchlief bereits in der letzten Saison eine „Umschulung“ vom Stürmer zum Verteidiger, wodurch er einige spielerische Qualitäten in die Verteidigung der Devils bringt. In 110 Spielen mit dem Teufel auf der Brust konnte er 57 Scorerpunkte beisteuern. Trainer Robert Linke freut sich über die Verlängerung: „Benedikt ist trotz seines jungen Alters schon eine Institution bei den Devils. Er besitzt Leader-Qualitäten und eine sehr gute Übersicht. Sein erstes Jahr als Verteidiger war sehr konstant. Jetzt gilt es mit den Aufgaben in der Bayernliga zu wachsen und dem Spiel seinen eigenen Stemp(f)el aufzudrücken.“

 Mit Jonathan Schalk bleibt den Devils ein weiterer Allrounder erhalten. Der Jüngste bei den Devils wurde letztes Jahr sowohl im Sturm als auch mehrfach in der Devils-Defense eingesetzt, für die er auch in der kommenden Saison überwiegend auflaufen wird. Er bietet Robert Linke somit auch in Zukunft mehrere Optionen. Leider verfolgte Ihn in der letzten Saison das Verletzungspech. Dennoch kämpfte er sich jedes Mal stets wieder zurück, was seinen großen Einsatzwillen und Ehrgeiz unterstreicht. Dies schätzt auch Trainer Robert Linke: „Jonathan hat sich durch seinen unermüdlichen Einsatz und Fleiß in den letzten beiden Jahren bei den Senioren etabliert. Er ist flexibel einsetzbar und es wird interessant, wie er sich in der Bayernliga schlägt. Ich hoffe, er kann den nächsten Schritt machen und sich noch mehr Eiszeiten verdienen.“, so Linke. „Ich freue mich jedenfalls sehr auf die Arbeit mit beiden Spielern, da ihre Entwicklung noch nicht zu Ende ist.“