FCA verliert in Dortmund

Neuzugang Zeqiri trifft bei 1:2-Niederlage gegen den BVB

Am letzten Wochenende gab es für den FC Augsburg nichts zu holen – stattdessen ging die Mannschaft mit 0:3 beim SC Freiburg unter und präsentierte sich erstaunlich harmlos. Am heutigen Samstagnachmittag wartete ein weiteres schweres Auswärtsspiel bei Borussia Dortmund auf die Fuggerstädter.

cropped-1633188119-screenshot-2021-10-02-171934
Bild: Instagram / FC Augsburg
Markus Weinzierl nahm im Vergleich zur Pleite gegen die Breisgauer gleich fünf Änderungen vor: Für Framberger, Dorsch, Hahn, Vargas und Niederlechner standen Gruezo, Strobl, Maier, Cordova und Neuzugang Zeqiri in der Startelf. Auf Seiten des BVB hatte es für Top-Stürmer Haaland wegen muskulärer Probleme nicht gereicht, er saß daher nur auf der Tribüne.

Früher Elfmeter für den BVB

Die erste gute Möglichkeit hatten die Gastgeber nach sechs Minuten, doch Akanjis Kopfball ging deutlich über das Tor. Kurz darauf gab es Elfmeter für den BVB nach einer unglücklichen Aktion von Gouweleeuw – etwas ungeschickt hatte der FCA-Kapitän Malen hinten an der Hacke getroffen, den fälligen Strafstoß verwandelte Guerreiro sicher im linken unteren Eck. Im Anschluss ging es durchaus hitzig zur Sache, so sahen etwa Gruezo und Oxford jeweils früh die Gelbe Karte.

Zeqiri staubt ab

Nach einer halben Stunde wurden die Augsburger aktiver und trauten sich in der Offensive mehr zu – was umgehend belohnt wurde. Maier zog aus der Ferne aus 25 Metern einfach mal ab, der Ball prallte von der Latte und Kobels Schulter zurück zu Zeqiri, der konzentriert zum Ausgleich vollendete (35. Minute). Mit dem 1:1 ging es schließlich in die Pause, nach dem Wechsel war es aber weiterhin der BVB, der das Spiel bestimmte.

Die Mannschaft von Trainer Rose ging dann nach gut 50 Minuten auch erneut in Führung: Wolf setzte sich an der Mittellinie stark durch, nahm Reus mit, der nach rechts zu Brandt spielte, der wiederum Gikiewicz aus 18 Metern per Flachschuss ins rechte Eck überwand. Zeqiri traf zwar zum postwendenden Ausgleich, hatte jedoch vorher Akanji im Zweikampf im Gesicht getroffen, weshalb das Tor nicht zählte. In der Folge verpassten Hazard (66. Minute) und Reus (70. Minute) die Entscheidung, doch die Dortmunder brachten den knappen Sieg letztlich doch über die Zeit und konnten mit 40.000 Fans im Stadion die drei Punkte feiern.

So geht es weiter

Der FC Augsburg empfängt nach der Länderspielpause am Sonntag, den 17. Oktober um 17:30 Uhr Aufsteiger Arminia Bielefeld, während Borussia Dortmund einen Tag zuvor um 15:30 Uhr gegen Mainz 05 spielt.