Hotel-Aufenthalt nur für Geimpfte?

Neue Reiseregel von Alltours sorgt für Aufregung

Einige Airlines hatten vergleichbare Regelungen bereits angekündigt, jetzt macht auch der deutsche Reiseveranstalter Alltours Ernst: In seiner eigenen Hotelkette sollen zukünftig nur noch Gäste aufgenommen werden, die bereits gegen Corona geimpft sind.

cropped-1613832390-adobestock_398465924
Bild: stock.adobe / Benedikt
Damit geht der Düsseldorfer Reiseveranstalter einen Sonderweg, an dem sich andere Unternehmen aus dem Tourismus ebenfalls orientieren könnten. Alltours will vom Herbst an in seinen eigenen Hotels der Marke Allsun nur noch Gäste mit einer Corona-Impfung beherbergen - der Rest muss sich anderweitig nach einer Unterkunft umsehen.

Alltours teilte mit, dass die Regel voraussichtlich ab dem 31. Oktober gelten soll. Der genaue Zeitpunkt hänge allerdings noch vom Verlauf der Impfungen ab. Der bekannte Reiseveranstalter betreibt unter dem Namen Allsun insgesamt 35 Hotels in Griechenland sowie auf Mallorca und den Kanaren.

Kunden reagieren verärgert

Laut Alltours-Inhaber Willi Verhuven wolle man damit all seinen Gästen die höchstmöglichste Sicherheit bieten, damit diese ihren Urlaub auch entspannt genießen können. Bei steigenden Impfquoten und sinkenden Inzidenz-Zahlen in den Urlaubsgebieten stehe einem wohlverdienten Urlaub somit nichts mehr im Weg.

Bei vielen Kunden kommt diese Ankündigung jedoch nicht so gut an - das zeigen unter anderem die Reaktionen im Netz. Einige von ihnen kündigen an, dass sie ab jetzt nicht mehr mit Alltours reisen wollen. Manche üben aber noch härtere Kritik: So sei es zum Beispiel ungerecht, auch Menschen zu benachteiligen, die etwa aufgrund von Allergien erst gar nicht die Möglichkeit haben, sich impfen zu lassen. Andere geben wiederum zu bedenken, dass es bereits jetzt Impfpflichten etwa für bestimmte Reiseziele und Krankheiten wie Gelbfieber gebe.