Im Augsburger Rokokosaal verlieh Innenminister Joachim Hermann am 28. Oktober 2021 den 14. Schwäbischen Integrationspreis

Helferkreis Gersthofen erhält Schwäbischen Integrationspreis 2021

Im Augsburger Rokokosaal verlieh Innenminister Joachim Hermann am 28. Oktober 2021 den 14. Schwäbischen Integrationspreis. Unter den fünf Preisträgern war auch der Helferkreis Gersthofen sowie weitere Projekte aus Augsburg, Donauwörth, Kempten und Marktoberdorf. Alle Ausgezeichneten erhielten ein Preisgeld in Höhe von 1.000 Euro.

cropped-1637253696-20211117_integrationspreis
Bild: Regierung von Schwaben
Die ehrenamtlichen Helfer aus Gersthofen setzen sich unter anderem dafür ein, Flüchtlingen den Anschluss an unserer Gesellschaft und deren Integration in das Leben der Gemeinschaft zu erleichtern. Unter anderem stehen die Paten bei organisatorischen Aufgaben, bei Anträgen und Formularen, Behördengängen, Arztbesuchen oder bei der Herstellung von Kontakten zu Sportvereinen sowie der Umsetzung von Freizeitaktivitäten zur Seite. Wichtig ist dem Helferkreis Gersthofen aber auch, Sprachbarrieren zu durchbrechen und Nachhilfe für bestimmten Schulfächer anzubieten und individuell zu unterstützen. Beispielsweise die Vermittlung der deutschen Sprache und damit die Möglichkeit am deutschen Bildungssystem gleichwertig zu partizipieren.

Michael Wörle, erster Bürgermeister der Stadt Gersthofen: „Das Ehrenamt ist ein wichtiger Pfeiler unserer Gesellschaft. Gerade die Vertreter des Helferkreises Gersthofen leisten großartige Arbeit bei der Integration. Es freut mich, dass dieses Engagement mit dem Schwäbischen Integrationspreis 2021 eine wichtige Anerkennung erhalten hat. Der Helferkreis Gersthofen ist ein Zusammenschluss aktiver Menschen, die Integration leben und Mitmenschen, die zu uns kommen, zur Seite stehen und bei der Überwindung von Hürden helfen.“

Mitmachen

Der Helferkreis Gersthofen wird bereits von engagierten Bürgerinnen und Bürger, die im Ehrenamt eine wichtige Aufgabe erfüllen, unterstützt. Wenn auch Sie sich engagieren möchten, melden Sie sich gerne bei Christine von Gropper, Koordinatorin Helferkreis Gersthofen, welche Möglichkeiten es gibt.