Kostenlose FFP2-Schutzmasken auch für pflegende Angehörige

Stadt Augsburg organisiert Vergabe der Schutzmasken

Die Corona-Pandemie bedroht vor allem die Gesundheit älterer und pflegebedürftiger Menschen. Sie und das Gesundheitssystem müssen bestmöglich geschützt werden.

cropped-1611307852-adobestock_371025781
Bild: stock.adobe/Dan74
Die Menschen, die hierbei einen besonders wichtigen Beitrag leisten können, sind die vielen pflegenden Angehörigen in Bayern. Ohne deren Einsatz wäre die Versorgung der zu Hause lebenden pflegebedürftigen Menschen nicht zu bewältigen.

Stadt Augsburg organisiert Vergabe
Auf Initiative des Freistaats Bayern werden pflegende Angehörige durch jeweils drei kostenlose FFP2-Masken unterstützt. Nach Schätzungen der Stadt Augsburg gibt es ca. 5.000 Augsburgerinnen und Augsburger, die zu Hause von ihren Angehörigen gepflegt werden. „Die Stadt Augsburgunterstützt die Initiative des Freistaats, auch pflegende Angehörige mit FFP2-Masken zu versorgen, aus voller Überzeugung. Viele Menschen wollen so lange es geht in ihrem gewohnten Lebensumfeld zu Hause leben. Möglich machen das in vielen Fällen Angehörige, die die Pflege mit viel Liebe und Geduld übernehmen. Insbesondere ältere Menschen mit Vorerkrankungen sind gefährdet und FFP2-Masken bietenSchutz.“, so Oberbürgermeisterin Eva Weber.

Pflegedienste: Masken werden ausgeliefert

Die Verteilung und Ausgabe der Masken organisiert die Stadt Augsburg. Martin Schenkelberg, Sozialreferent, sagt dazu: „Wirmöchten es den pflegenden Angehörigen so einfach wie möglich machen, an die Masken zu gelangen. Zum einen erhalten pflegende Angehörige die Masken über ihren jeweiligen ambulanten Pflegedienst oder die jeweilige Sozialstation. Pflegende Angehörige, die keinen Pflegedienst beauftragt haben, können die Masken in der Bürgerinformationam Rathausplatz abholen“. Die entsprechende Anzahl Masken an die pflegenden Angehörigen postalisch zu versenden ist nicht möglich. Denn sie verfügt nicht über die Adressdaten der zu Hause gepflegten Augsburgerinnen und Augsburger oder deren Angehöriger.

Ohne Pflegedienst: Masken können gegen Vorlage des Pflegebescheids abgeholt werden

Angehörige, die keinen Pflegedienst beauftragt haben, können drei FFP2-Schutzmasken ab Dienstag, 26. Januar, bis mindestens Donnerstag, 11. Februar, in der Bürgerinformation der Stadt Augsburg (Rathausplatz) abholen. Voraussetzung dafür ist die Vorlage der Pflegebescheinigung. Die Abholzeiten sind:
- dienstags von 9 bis 12 Uhr
- donnerstags von 9 bis 12 Uhr und von 15 bis 17Uhr.
Die Bürgerinformation ist ausschließlich zur Abholung der Masken geöffnet. Pro pflegebedürftiger Person werden nur an eine Angehörige bzw. einen Angehörigen Masken ausgegeben. Angehörige, die noch anderweitig mit Masken versorgt sind, können sich also ein paar Tage Zeit lassen, bevor sie die Masken abholen. So können größere Menschenansammlungen vermieden werden.