Kraftwerk Sonne: Photovoltaik-Webseminar

Kostenfreie Infos von neutralem Solarexperten

Kurz vor der politischen Sommerpause wurde die Abschaffung des „Solardeckels“ durch die Bundesregierung beschlossen. Diese Obergrenze sah vor, dass ab einer installierten Photovoltaikleistung von bundesweit 52 Gigawatt die Einspeisevergütung für neue Anlagen auf null reduziert worden wäre.

cropped-1600677785-cmargit-spoettle_pv-solarthermie2_kl
Bild: Landratsamt Augsburg
Dies wurde nun durch die Streichung des „Solardeckels“ verhindert. Margit Spöttle, Klimaschutzbeauftragte des Landkreises Augsburg, erläutert: „Für jede Kilowattstunde einer neu installierten Photovoltaikanlage, die ins öffentliche Stromnetz eingespeist wird, erhalten Anlagenbesitzer nun auch weiterhin eine feste Vergütung für 20 Jahre. Dies ist eine wichtige Kalkulationsgrundlage für die Wirtschaftlichkeit der Sonnenstromanlage.“ Darüber hinaus gewinnt die maximale Eigennutzung des Solarstroms im Haushalt eine immer größere Bedeutung. Kein Wunder, denn mit der Photovoltaikanlage lässt sich Strom für zehn bis 15 Cent pro Kilowattstunde netto erzeugen und der Hausbesitzer spart sich den teuren Einkauf beim Stromversorger. Damit entwickelt sich die Photovoltaik zu einer der günstigsten Arten der Stromerzeugung und zu einer tragenden Säule der Energiewelt. Um möglichst viel des erzeugten Solarstroms selber nutzen zu können, wird bereits jede zweite neue, private PV-Anlage mit einem Solarstromspeicher installiert. Denn selbst für die Betankung des Elektrofahrzeugs oder das smarte Gebäude lässt sich Solarstrom nutzen.

Auch Landrat Martin Sailer ist überzeugt: „Der Landkreis Augsburg ist ein Sonnenlandkreis. Hier lassen sich leicht über 1000 Stunden Solarenergie pro Quadratmeter „ernten“. Um unsere ambitionierten Klimaschutzziele erreichen zu können, setzt der Landkreis auf diese umweltfreundliche Art der Stromgewinnung und hat die Solaroffensive „Mein Haus – mein Kraftwerk“ ins Leben gerufen.“

Deshalb bietet die Stabsstelle Mobilität und Klimaschutz des Landratsamts Augsburg für Hausbesitzer, die bisher noch keine Photovoltaik auf dem Dach haben, am Mittwoch, 30. September, 18 Uhr, das kostenfreie Webseminar „Strom aus der eigenen Photovoltaik-Anlage: Pack die Sonne auf dein Dach, in den Speicher oder ins Elektroauto“ im Rahmen seiner Solaroffensive „Mein Haus – mein Kraftwerk“ an. Referent ist Michael Vogtmann, unabhängiger Solarberater der Deutschen Gesellschaft für Sonnenenergie, Landesverband Franken e. V. (DGS).

Darum geht es
Themen sind die Autarkie von Energielieferanten durch eigenerzeugten Strom, die Wirtschaftlichkeit von PV-Anlagen, Batteriespeichern und Elektroautos sowie steuerliche Aspekte plus Informationen zu den aktuellen gesetzlichen Gegebenheiten und Förderungen.

Wie läuft das Webseminar ab?
Das WEBSEMINAR wird online kostenfrei stattfinden und rund zwei Stunden dauern. Über eine Chatfunktion ist ein Austausch mit dem Referenten möglich. Teilnehmer benötigen einen PC mit Internetzugang sowie ein Telefon. Vorteilhaft ist die Nutzung eines Headsets.

Anmeldung
Wegen beschränkten Platzangebots wird um verbindliche Anmeldung unter Nennung des Wohnortess bei Johanna Jobelius-Wojtczyk, Telefon 0821 3102-2222, E-Mail klimaschutz@LRA-a.bayern.de gebeten.

Weitere Informationen erhalten Solarinteressierte unter: www.landkreis-augsburg.de/solar