Neuer Baum für den Pausenhof der Grundschule in Reutti

Schülerinnen und Schüler packten an

Vergangenes Jahr musste auf dem Pausenhof der Grundschule in Reutti ein Baum gefällt werden, da er krank und nicht mehr standsicher war. Hierüber waren die Schülerinnen und Schüler so traurig, dass sie Oberbürgermeisterin Katrin Albsteiger einen Brief geschrieben und um die Pflanzung eines neuen Baumes gebeten haben.

cropped-1618903737-img_0336
Bild: Stadt Neu-Ulm
Dieser Bitte kam das Neu-Ulmer Stadtoberhaupt sehr gerne nach. „Ich habe mich sehr gefreut, als sich die Kinder mit einem wirklich herzlichen Brief vergangenes Jahr an mich gewandt haben. Es ist toll, dass sie sich für ihre Schule einsetzen und sich sogar die Mühe gemacht haben, Unterschriften zu sammeln. Ein solcher Einsatz muss natürlich belohnt werden“, so Albsteiger. Vergangene Woche konnte der neue Baum im Beisein der vierten Klasse sowie Rektorin Sabine Grau-Schoppel während der Präsenzschulzeit der Kinder gepflanzt werden. Aufgrund der aktuellen Situation waren nur wenige Schülerinnen und Schüler vor Ort. Die packten jedoch tatkräftig mit an und halfen mit, den neuen Baum in die Erde zu setzen. Bei diesem handelt es sich um einen Spitzahorn der Sorte „Farlake´s Green“. Die Sorte hat stärkere und widerstandfähigere Blätter und wurde gewählt, um die Hitzerückstrahlung der umgebenden Asphaltfläche besser verkraften zu können. Der Baum ist rund vier bis fünf Meter groß und gut 20 Jahre alt.