Offene Türe für Auszubildende bei Erhardt+Leimer in Stadtbergen

Einblicke in die Ausbildungsberufe eines Industrieunternehmens

Als einer der größten Ausbildungsbetriebe Schwabens öffnete die Firma Erhardt+Leimer aus Stadtbergen am heutigen vormittag nicht nur die Tore zum Geschäftsgebäude sondern viel mehr eine große Ausstellung zum Thema Ausbildung in der benachbarten Oswald-Merk-Halle. Das Familienunternehmen feiert in diesem Jahr sein 100-jähriges Jubiläum.

cropped-1570795104-img_0395
Von Azubis lernen: am Tag der Ausbildung nahm man sich Zeit für viele interessierte SchülerBild: TRENDYone
Doch viele Schul- und Abschlussklassen ließen es sich nicht entgehen, exklusive Einblicke in das Industrieunternehmen zu bekommen. Doch langweilige Unternehmenspräsentationen gab es hier nicht. Die potenziellen Auszubildenden wurden zunächst in der benachbarten Oswald-Merk-Halle empfangen. Hier stellten sich nicht nur die aktuellen Azubis des Betriebes persönlich vor sondern gaben Interessierten auch Hinweise zu ihren einzelnen Ausbildungsberufen. Neben fünf Ausbildungszweigen (Industriekaufleute, Systemelektroniker, Feinwerkmechaniker, Metallbauer Fachrichtung Konstruktionstechnik und Elektroniker für Energie- und Gebäudetechnik m/w/d) bietet Erhardt+Leimer außerdem zwei duales Studiengänge (Elektrotechnik und Wirtschaftsingenieurwesen) an. "Wir haben heute mit circa 200 Schülern gerechnet und nun waren bereits knapp 600 Interessierte hier bei uns in der Halle. Wir mussten sogar schon für eine kurze Zeit den Einlass stoppen", resümierte Geschäftsführer Dr. Michael Proeller bereits zur Mittagszeit. Auch für das leibliche Wohl in der Oswald-Merk-Halle war bestens gesorgt.
Anzeige
Das Catering des Tages übernahmen die Schüler der Realschule Neusäß, die kostenlose und selbstgemachte Snacks sowie Getränke anboten.

Schrauben, Technik und 3D-Drucker 

Nachdem die offizielle Eröffnung um 11 Uhr im Beiwohnen von Staatssekretärin Carolina Trautner und Stadtbergens Oberbürgermeister Paulus Metz erfolgt war, lud Geschäftsführer Dr. Proeller zu einem gemeinsam Rundgang in den Werkstätten des benachbarten Firmengebäudes ein. Hier durften die wissbegierigen Schüler nicht nur Fragen stellen, sondern auch selbst Hand anlegen. Überwacht wurden diese Arbeiten aber natürlich unter den Augen der Fachleute, nämlich den Auszubildenden des Betriebes. "Wir wollen junge Leute für Technik begeistern. Nicht nur dafür die Technik zu verkaufen, sondern auch dafür, diese herzustellen. Hierfür ist der Tag der Ausbildung für uns eine Mission, in diesem Sektor vorwärts zu kommen", so Proeller.  Mit jährlich über 90 Azubis ist Erhardt+Leimer einer der größten Ausbildungsbetriebe in Augsburg Stadt und Land.