Besichtigungstour auf der Center Parcs - Park Allgäu-Baustelle in Leutkirch

Wir holen das Allgäu in den Center Parcs

Leutkirch…„Es ist immer Center Parcs Wetter.", mit diesen Worten begrüßte ein gutgelauntes Trio, bestehend aus dem Geschäftsführer der Center Parks Deutschland Frank Daemen, dem Oberbürgermeister der Stadt Leutkirch Hans-Jörg Henle und dem Bauherrenvertreter und Projektleiter Dim Hemeltjen, eine große Presseschar am Eingangsbereich des Center Parks Geländes südlich von Leutkirch. Die Center Parcs Europe N.V. hatte an diesem Tag Architekten und Pressevertreter zu einer informativen Rundfahrt über das Gelände des zukünftigen „Center Parcs - Park Allgäu" eingeladen, eine Einladung, die im übrigen auch an die Menschen der Region ausgesprochen wurde und die an diesem Tag rund 1.200 Interessierte in Anspruch nahmen.

cropped-1501241409-artikelbild
Vor Start der Bustour erläuteren v.l.n.r. der Oberbügermeister der Stadt Leutkirch Hans-Jörg Henle, Geschäftsführer Center Parcs Deutschland Frank Daemen und der Vertreter der Bauherren Dim Hemeltjen das grundsätzliche Konzept jeder neuen Center Parcs Fer
Bild: Jörg Spielberg
Eröffnung im nächsten Jahr

„Center Parcs - Park Allgäu" entsteht zur Zeit rund 6 km südlich von Leutkirch auf einem ehemaligen Munitionsgelände der Bundeswehr. Das Areal ist rund 180 ha groß und liegt, umfriedet von dichtem Wald, auf einem natürlichen Plateau. Dass dort ein wegweisender touristischer Hot Spot des Allgäus entsteht, lässt sich nur an Baukränen erkennen, die über die Wipfel des Waldrandes ragen. „Alle Center Pars sind von Wald umgeben und sind von aussen kaum ersichtlich. Das ist Teil des Center Parcs Konzepts, das vorsieht, dass unsere Ferienparks sich stets in die vorhandene Landschaft einbetten und nicht aus ihr hervorstechen.", erklärt der Geschäftsführer der Center Parcs Deutschland Frank Daemen. Überhaupt wird bei der Umsetzung des Millionen- Projektes darauf geachtet, dass Eingriffe in die Natur so schonend wie möglich geschehen und die Planer und Bauherrren immer im engen Kontakt mit den Einheimischen stehen. „Wir können stolz sagen, dass wir bei der Eröffnung der „Center Parcs - Park Allgäu" Ende kommenden Jahres mehr Baumarten angepflanzt haben werden, als das Plateau vor Baubeginn aufwies. Besonders stolz sind wir, dass inmitten der Anlage auch eine moderne, artgerechte Heimstatt für Fledermäuse entstehen wird.", so Geschäftsführer Daemen während der Bustour über das Gelände.

Attrative Angebote

Was wird Gäste der Anlage ab Ende 2018 erwarten? Die Anfahrt zum „Center Parcs - Park Allgäu ” ist bewußt unspektakulär und die Anmeldung wird der Zeit entsprechend einfach und digital vollzogen. Auf dem Gelände entstehen zur Zeit maximal eingeschossige Ferienhäuser im modernen Landhausstil, die den Gästen in den vier Kategorien Comfort, Premium, VIP und Exclusive zur Auswahl stehen. Häuser und Appartments gibt es in Wohnraumgrößen für 2 bis 12 Personen. Alle Ferienhäuser verfügen über eine Terrasse, die jedem einen Blick in den Wald und nicht zum Nachbarn bietet. In der Mitte des Geländes entsteht für alle Besucher ein Family Entertainment Center mit Minigolf, Bowling, Indoor Climbing Parcours, Billard/Gametower, Hang Out und Bumper Cars. In einem Retail-Center wird ein Supermarkt eines lokalen Anbieters mit integrierter Bäckerei Dinge des täglichen Bedarfs anbieten und in einem NON-Food Bereich werden Spielwaren, Souvenirs und Bekleidung erhältlich sein. Selbstverständlich wird es Angebote im Sektor regionaler Produkte geben. Die Anlage wird über einen großen Parkplatz verfügen, ist über den ÖPNV mit Leutkirch und Isny verbunden und wird als Highlight ein großes Erlebnisbad beherbergen. Das „Aqua Mundo", so der Name des tropischen Badeparadieses inmitten des „Allgäu Parks", erstreckt sich über eine Fläche von 6.600 Quadratmetern und wird den Besuchern eine riesige Beckenvielfalt und fünf Wasserutschen bieten. Es wird verschiedene Freizeitangebote für Kinder geben und auf einem Kinderbauernhof werden u.a. Pferde und Kühe die jungen Besucher in Empfang nehmen. „Center Parcs - Park Allgäu" wird saisonunabhängig geöffnet sein. Die Versorgung mit Wärme wird ausschließlich durch Nahwärmeversorgung gewährleistet.

Nutzen für die Region

„Wir konnten schon bisher eine unglaubliche Wertschöpfung für unsere Region generieren.", verkündet der Oberbürgermeister der Stadt Leutkirch Hans-Jörg Henle den Vertretern der Presse nach Beendigung der Rundfahrt. Insgesamt sind neben französischen und belgischen Baufirmen rund 40 Firmen aus der Region beim Bau des „Center Parcs - Park Allgäu” mit einbezogen. Derzeit sind täglich 200 Bauarbeiter auf dem Gelände, zu Spitzenzeiten werden es rund 1.200 sein. „Die ganze Region wird vom „Center Parcs - Park Allgäu" profitieren.", ist sich Geschäftsführer Frank Daemen sicher. Dabei hat man neben Familien aus den Ballungsräumen Stuttgart, München und Zürich durchaus auch den ein oder anderen Allgäuer im Visier, der Center Parcs in seiner Heimat kennenlernen möchte. „Es wird später im Betrieb für jeden Interessierten die Möglichkeit bestehen kostenfrei das „Center Parcs - Park Allgäu”-Gelände in Augenschein zu nehmen. Die durchschnittliche Aufenthaltsdauer der Gäste taxiert der holländische Geschäftsführer auf 3-4 Übernachtungen bei einer Anfahrtszeit von 2-3 Stunden. „Wir wissen aus Erfahrung, dass Gäste unserer Ferienanlagen in Deutschland, Frankreich und den Beneluxstaaten häufig die Region nochmals besuchen und wenn sie ohne Kinder reisen, dann auch andere Übernachtungsangebote nutzen.", so der Geschäftsführer der Center Parcs Deutschland.

Fazit

Mit „Center Parcs - Park Allgäu” ensteht ein touristischer Leuchtturm in der Region, der neue Besuchergruppen in das Allgäu führen und somit Chancen für alle bieten wird. Vorbildlich erscheint der Umgang mit der Natur und die Einbeziehung aller Beteiligten in das Projekt. Diese Transparenz schafft Vertrauen und alle dürfen gespannt sein, wie es sein wird, wenn der „Center Parcs - Park Allgäu” seine Pforten für Gäste öffnen wird.

Meistgeklickte News aus der Kategorie Wirtschaft & Politik

Philip Morris möchte den Verkauf der Zigaretten-Ma...

Der zweitgrößte Zigarettenhersteller der Welt möchte keine Zigaretten mehr verkaufen....
3930

O2-Kunden werden bei früher Kündigung bestraft

Um treue Kunden zu belohnen gewährt der Telekommunikationsanbieter ihnen nun einen Tr...
757

Ende der Baustelle: Auf dem „Bauloch" in Kempten e...

Kempten…Unter einer der schwierigsten Rechtsstreitigkeiten der Stadt Kempten konnte n...
428