„Der Kemptener Weg der Beteiligung junger Menschen“ schreitet voran

Die Mitglieder der Jugendkommission für die erste Legislaturperiode sind benannt

Im Oktober 2020 wurde die gesamtstädtische Strategie „Der Kemptener Weg der Beteiligung junger Menschen“ verabschiedet. Eine der drei Säulen dieser Strategie bildet die Jugendkommission, ein Arbeitsausschuss des Jugendhilfeausschusses, der neu initiiert wird und in der Besonderheit die mehrheitliche Mitgliedschaft junger Menschen beinhaltet, die auch alleinig stimmberechtigt sind.

cropped-1620655740-gruppenbild-1.-sitzung-juko-040521
Bild: Stadt Kempten (Allgäu)
Die Mitglieder der hauptamtlichen Ebene werden in diesem Gremium eine ausschließlich beratende Funktion innehaben und bei etwaigen unbesetzten Sitzen die Themen aus den jeweiligen vertretenen Bereichen transportieren.
 
Ein Erklär-Video und weitere Informationen hierzu sind auf www.kempten.de/jugendbeteiligung einzusehen.
 
Um die Jugendkommission möglichst vielschichtig besetzen zu können, haben Wahlen in den verschiedensten Bereichen – von offener Jugendarbeit über die verbandliche Jugendarbeit bis hin zu den Kemptener Schulen – stattgefunden. Zur Wahl konnten sich alle Jugendlichen, die Interesse hatten, aufstellen lassen.
 
Bereits in der Herbstvollversammlung des Stadtjugendring Kemptens konnten die gewählten Mitglieder aus den Bereichen „offene Jugendarbeit“ und „verbandliche Jugendarbeit“ präsentiert werden.

Die Wahlen an den Kemptener Mittelschulen, Förderschulen, Realschulen, Gymnasien sowie der Montessori-Schule sind Anfang April erfolgreich beendet worden.

Die erste Sitzung dieser neuen Jugendkommission wurde am 04.05.2021 erfolgreich abgehalten: 

Nach dem ersten Kennenlernen durch eine Vorstellungsrunde der Mitglieder wurde die Geschäftsordnung der Jugendkommission zu großen Teilen erarbeitet. In einer zweiten Sitzung, die ebenfalls noch im Mai stattfinden wird, kann die Erarbeitung der Geschäftsordnung bereits abgeschlossen werden, sodass die Jugendkommission dann in Gänze ihre Funktion wahrnehmen kann: Die Jugendkommission als Sprachrohr der Kemptener Jugend.
 
Im Namen des Vorsitzenden Dominik Tartler, Jugendbeauftragter des Stadtrats, freut sich die Stadt Kempten (Allgäu), vertreten durch das Amt für Jugendarbeit, auf die Zusammenarbeit und bedankt sich bei allen Jugendlichen, die sich an den Wahlen beteiligt haben und den gewählten Mitgliedern für ihr Engagement.