Entlieben - Wie es gelingt, die Gefühle loszulassen

Good bye, my love

Vielleicht. Vielleicht haben Sie sich in einen Menschen verliebt, der Sie immer wieder versetzt oder auf Abstand hält. Vielleicht hegen Sie noch Gefühle für Ihren Ex-Partner und kommen einfach nicht mehr aus diesem Teufelskreis hinaus.

cropped-1603726990-adobestock_260646283
Bild: Adobe Stock / Tiko
Vielleicht haben Sie sich in einer bestehenden Beziehung fremdverliebt, wollen Ihre Partnerschaft jedoch nicht aufgeben. Oder vielleicht spüren Sie, dass Ihre Gefühle für Ihren Partner nicht mehr das sind, was Sie sich von einer Beziehung erhofft haben: Zuviel Gefühl noch da, um aufzugeben, zu wenig, um glücklich zu sein. Vielleicht. In all diesen Fällen kann die sinnvollste Lösung sein, sich zu entlieben. Wir erklären Ihnen Schritt für Schritt, wie es gelingen kann - vielleicht.

Können wir uns entlieben?
Vor allem in langjährigen Beziehungen ist ein unbewusstes Entlieben kein seltenes Phänomen. Paare, die sich nach ewigen Zeiten trennen, nennen oftmals als Grund, dass die Gefühle füreinander nicht mehr vorhanden sind oder nur noch auf freundschaftlicher Ebene bestehen. Geht es hingegen um das aktive und bewusste Entlieben, wird eine Antwort auf die Frage schon kniffliger. Fakt ist: Selbst dann, wenn wir unglücklich verliebt sind, lassen sich unsere Gefühle nicht einfach über Nacht auflösen. Mit Geduld, den richtigen Strategien und Tipps kann es jedoch gelingen, den anderen loszulassen.

Typische Gründe, warum wir uns entlieben wollen
  • Grundsätzlich unterscheiden wir zwischen zwei Situationen. Sie können sich unbewusst entliebt haben oder Sie möchten sich bewusst entlieben. Wir befassen uns mit Letzterem: 
  • Ihr Gegenüber erwidert Ihre Liebe nicht
  • Sie führen eine Freundschaft Plus und wollen nun mehr
  • Sie haben eine Affäre und Gefühle entwickelt, möchten Ihre Beziehung jedoch retten
  • Ihr Gegenüber hält Sie auf Distanz
  • Sie haben Sich auf eine unerlaubte Liebe eingelassen, z.B. eine Liaison zu einer verheirateten Person
  • Ihr Partner liebt Sie nicht mehr


Tipps und Strategien, damit das Loslassen gelingt
Sich aktiv zu entlieben erfordert Geduld und die passende Strategie.

Finden Sie ruhig heraus, welcher der folgenden Wege für Sie funktioniert:

- Haben Sie ein Beuteschema?
Reflektieren Sie sich: Waren Sie in der Vergangenheit bereits in einer ähnlichen Situation? Hauen Sie mit der Faust auf den Tisch und versuchen Sie, dieses Verhaltensmuster bei Ihrer Partnersuche zu durchbrechen. Lassen Sie Emotionen, die Sie für eine nicht greifbare Person entwickeln, von Anfang an keinen Raum. 

- Was fasziniert Sie an Ihrem Gegenüber?
Jetzt bitte gut aufpassen. Der wichtigste Ausgangspunkt zum Entlieben ist das Wissen darüber, was Sie an Ihrer/m Auserwählten fasziniert und welche Gefühle das in Ihnen weckt. Haben Sie dieselben Ziele und Vorstellungen von einer Partnerschaft oder Ihrer Zukunft? Nur zu gern schleicht sich ein Idealbild in den schillerndsten Farben in unseren Kopf. Und dieses Bild wird gern auf jemanden übertragen, der uns durch sein Äußeres, einen bestimmten Charakterzug oder seinen Lebensstil reizt. Beschäftigen Sie sich tiefgreifend mit Ihren Vorstellungen einer Beziehung und seien Sie ehrlich mit sich.

- Nehmen Sie Ihre rosa-rote Brille ab 
Suchen Sie nach Schwächen. Ja, Sie haben richtig gelesen. Diese Vorgehensweise hilft sowohl beim Loslassen als auch bei Liebeskummer. Führen Sie sich all die kleinen Macken und Makel vor Augen, die Sie sonst so effizient ignorieren. Wenn Sie gerade frisch verliebt sind – hilft, Abstand zu gewinnen.

- Setzen Sie auf einen „kalten Entzug“
Eine Person loszulassen und sich zu entlieben wird schwieriger, je mehr Sie vor Ihrer Nase herumtanzt und je mehr Sie von ihr hören. Brechen Sie den Kontakt vollständig ab und gehen Sie auf größtmögliche Distanz. Das bedeutet auch, gemeinsame Erinnerungen und Fotos aus Ihrem Sichtfeld zu verbannen. Haben Sie die ersten Wochen überstanden: Haltung straffen, Kinn nach oben. Nun können Ihre Gefühle langsam mit dem Abkühlen beginnen. Halten Sie durch!

- Führen Sie sich Ihre eigene Attraktivität vor Augen
Was können Sie besonders gut?  Was macht Sie besonders charmant? Sie sind attraktiv und verdienen einen Partner, der Ihnen völlig auf Augenhöhe begegnet und für den Sie die Wahl Nummer eins sind. Positiver Verstärker: Flirten. Die Bestätigung anderer Flirtpartner wird Ihnen umso mehr zeigen, dass Sie nicht von einer Person abhängig sind.

- Ablenkung!
Suchen Sie sich anderweitig Zerstreuung, um Ihre Gedanken nicht unablässig um die eine Person kreisen zu lassen und sich emotional abhängig zu machen. Beispiel: Verabreden Sie sich mit Freunden, planen Sie eine Reise oder treiben Sie Sport. So bleibt Ihnen weniger Zeit für negative und belastende Gedanken und Emotionen. Stattdessen können Sie sich wieder mehr auf das konzentrieren, was Ihnen Freude bereitet und Sie glücklich macht. Schon bald können Sie Ihre Augen wieder nach neuen, spannenden Menschen offenhalten. Text| Stefanie Steinbach