Gratis fahren in der Augsburger „City-Zone“

Ab 2020 kostenlos Fahren rund um Königsplatz

In dem folgenden Jahr sollten die Pläne für das gratis fahren rund um Rathausplatz, Theodor- Heuss-Platz sowie den Königsplatz und weitere naheliegenden Haltestellen umgesetzt werden. Nicht nur über das „umsonst“ fahren wurde diskutiert, ebenfalls wurde über ein 365-Euro Abo sowie die Wiedereinführung des Wochenticket das nach der Tarifreform 2017/18 abgeschafft wurde darüber gesprochen.

cropped-1563463647-adobestock_124856874
Bild: william87/adobe stock
In dem folgenden Jahr sollten die Pläne für das gratis fahren im Kerninnenstadtbereich rund um Rathaus, Königsplatz umgesetzt werden. Nicht nur über das „umsonst“ fahren wurde diskutiert. Ebenfalls wurde über ein 365-Euro Abo sowie die Wiedereinführung des Wochentickets gesprochen.

Die „City Zone“ erstreckt sich von Königsplatz bis Rathausplatz bis zur Frohnsinnstraße. Die insgesamt acht Haltestellen sollen höchstwahrscheinlich kommenden Januar nächsten Jahres den Fahrgästen freie Fahrten zur Verfügung gestellt werden.

Aufgrund vieler Beschwerden von den Nutzern der Tram, wird am 1.August die Zustempelungsregelung geändert. Das heißt die Regelung wird von zwei auf einer Zugstempelung geändert. Augsburger Stadtwerke- Geschäftsführer Walter Casazza meine, dass Sie durch die „City Zone“ die Leute mehr an den Nahverkehr ranführen würden.

Zwar rechnen die Stadtwerke mit einem jährlichen Verlust von 886.000 Euro jedoch kommt für diesen Mangel die Stadt Augsburg dafür auf. Die Stadt erhält wiederum höhere Zuschüsse vom Land.

Ein Vorschlag wie das 365-Euro Abo gibt es schon länger. Die Grünen verlangen dieses Angebot schon seit einiger Zeit.
Anzeige
Das Abo-Konzept ist bereits in Wien eingeführt und hat dadurch viele neue Fahrgäste gewonnen.

Längst angekündigt will der Freistaat Großstadt- Verkehrsverbünde fördern. Mit ca. rund vier Millionen Euro jährlich rechnet der AVV. Zuschüsse sind jedoch begrenzt, sprich mit einer dauerhaften Mindereinnahme gleicht sich dies nicht aus.