Müller und Hummels-Kracher: Joachim Löw gibt Nationalelf-Kader für die EM im Juni bekannt

Erfahrene Spieler für mehr Stabilität im DFB-Team

Eine ganze Reihe von Kriterien musste Joachim Löw abwegen, um den richtigen Kader für die kommende EM im Juni zu nominieren. Unter dem Motto "Dieses Turnier steht über allem" hat sich der Bundestrainer gerade in Sachen der Führungsqualitäten dazu entschieden, ausgeschiedene Spieler wieder zu nominieren.

cropped-1621422323-180903_ger_144
Bild: Kolbert Press

Anstatt der gewohnten 23 Spieler durfte Joachim Löw für die anstehende EM 26 Spieler nominieren. Der Corona Pandemie geschuldet könnte es ja möglicherweise immer zu Ausfällen kommen. Somit werden drei Spieler bei den Vorrundenspielen auf der Tribüne Platz nehmen.

Zu den Überraschungen im Kader gehören die Wiedernominierungen von Mats Hummels (Borussia Dortmund) und Thomas Müller (FC Bayern München).

Der Kader im Überblick


Tor: Manuel Neuer, Kevin Trapp, Bernd Leno 

Abwehr: Mats Hummels, Matthias Ginter, Antonio Rüdiger, Robin Koch, Marcel Halstenberg, Christian Günter, Lukas Klostermann, Niklas Süle, Robin Gosens

Mittelfeld/Angriff: Thomas Müller, Leon Goretzka, Jamal Musiala, Emre Can, Joshua Kimmich, Toni Kroos, Kai Havertz, Kevin Volland, Jonas Hofmann, Serge Gnabry, Leroy Sané, Timo Werner, Ilkay Gündogan, Florian Neuhaus 

Deutschland kein Titelfavorit

Mit dem ersten Spiel der deutschen Mannschaft gegen den echten Angstgegner Frankreich wird sich zeigen, ob sich die Kaderplanung des Bundestrainers im ersten Schritt auszahlen wird. Dem DFB Team stehen in der Gruppe F drei Vorrundenspiele bevor. Die Gegner sind neben Frankreich auch Portugal und Ungarn. Die Gruppenersten- Zweiten und Dritten ziehen dann in die K.O Phase ein. Dieses sportliche Mindestziel rief Joachim Löw bei der heutigen Pressekonferenz aus. "Wir wissen, dass wir bei dieser EM sicherlich nicht zu den Favoriten zählen", so der nach dem Turnier scheidende Bundestrainer. 

Zu Löws Nachfolge hat der DFB offiziell noch keine Stellung bezogen. Nachdem Bayern-Coach Hansi Flick allerdings seinen Abschied vom Rekordmeister bekanntgegeben hat, wird dieser nun als heißester Nachfolgekandidat für Löw gehandelt.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von Die Mannschaft (@dfb_team)