Künftig Vier Bezirksräte aus dem Stimmkreis Memmingen

Eine schwarz-grüne Koalition wird die Entwicklung in Schwaben prägen

Eine schwarz-grüne Koalition mit Bezirkstagspräsident Martin Sailer (CSU) an der Spitze wird in den kommenden Jahren die kulturelle und soziale Entwicklung in Schwaben prägen. Bei der konstituierenden Sitzung des 16. Bezirkstags von Schwaben wurde der Augsburger Landrat Martin Sailer einstimmig zum Bezirkstagspräsidenten gewählt. Aus dem Stimmkreis Memmingen sind für die CSU erneut Alfons Weber, Petra Beer für die SPD und Alexander Abt für die ÖDP vertreten. Neu in das Schwabenparlament kam Thomas Wagenseil (AfD).

cropped-1542207556-2018_bezirkstag_konstituierende_sitzung_bild_fred_schollhorn-110
Barbara Holzmann, seit 1994 für die Fraktion der Grünen Mitglied im schwäbischen Bezirkstag, wurde zur stellvertretenden Bezirkstagspräsidentin ernannt. Zum weiteren Präsidium gehören in den kommenden fünf Jahren die drei Bezirksräte Edgar Rölz (CSU), Alfons Weber (CSU) und Johann Fleschhut (Freie Wähler) als weitere stellvertretende Bezirkstagspräsidenten.

Der 48-jährige Martin Sailer ist der fünfte Bezirkstagspräsident seit Bestehen des Bezirk Schwaben. Sein Vorgänger, Jürgen Reichert, der dieses politische Amt 15 Jahre innehatte, hatte sich nicht mehr zur Wahl gestellt. Der Diplom-Kaufmann Sailer wechselte 2003 hauptberuflich in die Politik: Bis 2008 war er Mitglied des Bayerischen Landtags, 2008 wurde er Landrat des Landkreises Augsburg. In dieser Doppelfunktion als Bezirkstagspräsident, einem politischen Ehrenamt, und als Landrat des größten schwäbischen Landkreises sieht Sailer viel Gestaltungsspielraum für eine kraftvolle Weiterentwicklung der Region.