Lindauer Straße – Blühstreifen mit Artenvielfalt in Augsburg

Straßenbegleitende Magerstandorte

Die viel kritisierten Kiesstreifen entlang der Lindauer Straße haben sich entwickelt! Ein Blühstreifen mit Artenvielfalt ist entstanden. Neben der Neupflanzung von Bäumen wurde der gesamte Grünstreifen zwischen Straße und Radweg neu angelegt. Da sich dauerhafte Blumenwiesen – auch Magerwiesen genannt - am besten auf wasserdurchlässigen und mineralischen Böden entwickeln, wurde die Grasnarbe entfernt und zwischen den Bäumen eine Schicht von ca. 10 cm feinem Kiesboden ausgebracht.

cropped-1594828101-img_20200714_102221_hdr
Bild: Stadt Kempten (Pressestelle)
Der nährstoffarme Kies begünstigt nicht nur die Keimung von Kräutern und Blumen, sondern bietet bodenbrütenden Wildbienen und anderen Insekten ideale Voraussetzung ihre Brutröhren zu bauen.
Straßenbegleitende Magerstandorte bereichern mit ihren blühenden Kräutern nicht nur das Straßenbild, sie stellen auch ein großes Potential zur Förderung der Biodiversität und der Etablierung insektenfreundlicher Flächen in der Stadt dar. Die endgültige Entwicklung der Blühmischungen dauert ca. 2-3 Jahre – dafür entwickelt sie sich umso dauerhafter und muss in der Regel nicht mehr nachgesät und nur noch ein bis zweimal im Jahr gemäht werden.