Neuauflage des Alpinen Wintergenuss Kempten

Kulinarische Highlights und Kunsthandwerker locken Besucher in die Nördliche Innenstadt

Der Themenmarkt „Alpiner Wintergenuss Kempten“ geht ab dem 29. November in eine neue Runde! Hintergrund des Projekts, welches vom City-Management Kempten organisiert wird, ist der offizielle Auftrag der Stadt Kempten, Ideen für eine winterliche Belebung der Nördlichen Innenstadt zu entwickeln.

cropped-1574673854-alpiner-wintergenuss-2018_mauswerker_nr.-4
Bild: City-Management Kempten / Mauswerker
Vom 29. November bis zum 21. Dezember stehen nun acht weihnachtlich dekorierte Zelte in der Klostersteige. Leckere Kulinarik verbunden mit einem attraktiven Rahmenprogramm und hochwertigem Kunsthandwerk sorgen für eine lauschige weihnachtliche Atmosphäre.

Der Themenmarkt soll nach der positiven Resonanz in den Vorjahren auch in diesem Jahr während der Weihnachtszeit zu einer Attraktivitätssteigerung und deutlichen Belebung der Nördlichen Innenstadt beitragen. „Nachdem die Veranstaltung zur Belebung der „Nordkurve“ 2016 ins Rollen gebracht wurde“, berichtet Niklas Ringeisen, Geschäftsstellenleiter beim City-Management Kempten, „freuen wir uns nun sehr darüber, dass wir den Themenmarkt in diesem Jahr nochmals um drei Zelte erweitern konnten.“ Erneut konnte Starkoch Christian Henze mit seiner Kochschule für die gastronomische Umsetzung des Projekts gewonnen werden. Erstmals sind in diesem Jahr die Gastronomiebetriebe Caffè Baffetti und das Restaurant Shiva mit dabei und bieten in zwei Zelten landestypische Speisen an. Eine deutliche Signalwirkung zur Stärkung des Einzelhandels im Quartier, insbesondere in der für den Handel bedeutsamen Vorweihnachtszeit, erhoffen sich die anliegenden Unternehmen, die das ganze Vorhaben durch ihre finanzielle Unterstützung erst möglich machen.

In drei Zelten wird Spitzengastronom Christian Henze immer montags bis samstags, vom späten Vormittag bis in die Abendstunden, feine alpenländische Köstlichkeiten anbieten. Das Angebot wird von Alp-Krusti, wahlweise mit Ente oder Ochsenfetzen, Maronen-Kässpatzen bis zu heißem, karamellisiertem Kaiserschmarren mit Lebkuchen und winterlicher Vanillesauce reichen. Der Gastronom Antonio Gennaro mit Caffè Baffetti ergänzt das Angebot um eine italienische Note und bietet in seinem Zelt unter anderem gewürzte Salsiccia im Pizzabrötchen und hausgemachte Arancini mit verschiedenen Füllungen an. Das indische Restaurant Shiva rundet die Auswahl um feine indische Feuerspieße ab, mit Hühnchenfleisch oder auch als vegetarische Variante und verschiedene Reisgerichte. Sämtliche Gerichte bewegen sich in einer Preisspanne von 2 bis 7 Euro und sollen Shopping-Begeisterte und auswärtige Besucher in die Nördliche Innenstadt locken. Aber auch wer in der Mittagspause oder nach Feierabend auf der Suche nach feinen Schmankerln ist, sollte sich den Besuch ebenfalls nicht entgehen lassen.

Auch in 2019 sind wieder Kunsthandwerker mit dabei. In zwei Zelten wird eine hochwertige Auswahl an weihnachtlicher Handwerkskunst angeboten. Das Angebot reicht von Glasschmuck über Keramik, Objekten aus Steinen bis hin zu Kunst aus Holz und Patch-Work-Accessoires. Ein Süßwarenstand mit gebrannten Mandeln, Magenbrot und weiteren süßen Leckereien rundet das Angebot ab.

Ein abwechslungsreiches Programm mit Alphornbläsern und musikalische Specials sowie eine alpenländische Weihnachtskrippe sorgen während der Marktzeiten zusätzlich für ein tolles Flair zwischen Freitreppe und Klostersteige.